Erstes Jugendschutz-Handy auf den Markt

Düsseldorf, August 2007.  "Ich freue mich, dass man nunmehr in Sachen Jugendschutz bereit ist, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen. Im Rahmen unserer Landtagsinitiative zum Jugendmedienschutz ist es schon lange unser Ziel, auch bei den Geräten – also den Handys – einen effektiven Jugendschutz zu erreichen." Mit diesen Worten begrüßt der Beauftragte für Neue Medien der CDU-Landtagsfraktion Thomas Jarzombek den Schritt, das erste Jugendschutz-Handy auf den Markt zu bringen.

Jugendschutz-Sperrfunktion kann mit wenigen Tastenklicks aktiviert werden

Der CDU-Medienexperte weist darauf hin, dass mit wenigen Tastenklicks nunmehr die Jugendschutz-Sperrfunktion aktiviert werden könne. Damit werde die Bluetoothschnittstelle gesperrt und das Übertragen von Inhalten mit kinder-, und jugendgefährdenden Inhalt verhindert. Die entsprechende Funktion sei ab sofort kostenfrei vorinstalliert und müsse nur noch durch die Wahl des Menüpunktes Jugendschutzsperre und deren Bestätigung durch SMS aktiviert werden.

"Damit ist auch unsere These bestätigt, dass Jugendschutz auf dem Handy technisch nicht aufwändig ist und er zu Recht schon seit Längerem durch unsere Initiative zum Jugendmedienschutz gefordert wurde", freut sich Thomas Jarzombek.

(Visited 34 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*