Ensembles der Musikschule Wolbeck spielen in „Kiepe“ auf / Probleme mit Räumen im Schulzentrum

Münster-Wolbeck. Jazz-Klänge zogen am Sonntagmittag viele Gäste in den Biergarten der Gaststätte „Kiepe“ in der Wolbecker Hofstraße. Bei Sonnenschein spielte zum 16. Jazzkonzert der Ensembles der Musikschule Wolbeck die Big Band, die “Klezmer Family”, ein Saxophon-Piano-Duo sowie das Ensemble „Kpanlogo“, eine Trommelgruppe, mit Bläsern und Begleitband.

Bei musikalischen Frühschoppen neu dabei war die „Klezmer Family“, die ihren ersten Auftritt erst vor anderthalb Jahren hatte. 16 Musiker umfasst das Ensemble, das Sven Hoffmann als Lehrer leitet, Hans-Dieter Otto, Leiter der Schule, hilft mit dem Kontrabass. Am Sonntag spielten neun mit. „Mein Traum ist, dass wir 30 sind“, so Hoffmann. Lena Kuhlmann eröffnete, Martha Hülskamp beschloss die Vorstellung der Family, die mit herzlichem Applaus aufgenommen wurde. Was ihr beim Klezmer gefalle, so Kuhlmann, sei der Wechsel von schnellen und langsamen, leisten und lauten Passagen.
Die Bedingungen der Ensemble-Arbeit sind derzeit ungünstiger als früher, erläuterte Ben Bönniger, stellvertretender Leiter der Schule. Die Ganztagsschule erschwert das Arbeiten am Nachmittag deutlich. Am Wochenende ist der Schule der Zugang zu den Räumen im Schulzentrum Wolbeck inzwischen verwehrt – Proben ist dann nicht möglich, Instrumente für Aktionen am Wochenende müssen extra vorab mitgenommen und aufbewahrt werden. Die Musikschule bemühe sich, so Bönniger, inzwischen bis zur Spitze des Schulamts um eine Änderung. „Die Schüler sind mit Begeisterung dabei“, freut sich Bönniger.

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*