Elternalarm-Wochenende: Möblierungsexperimente

Münster "Wie sieht's denn hier aus?!" Dieser Kommentar dürfte kaum fallen, wenn zum "Elternalarm"-Wochenende die Möblierungsexperimente im Wettbewerb "Budenzauber – Erst möblieren, dann studieren" bewertet werden. Den Wettstreit haben das Studentenwerk und das Poco-Einrichtungshaus ausgelobt. Für die Begutachtung hat Münster Marketing jetzt eine Jury akquiriert.Architektin  Kristin Ammann-Dejozé, Geschäftsführer Clemens Nottenkemper von der Wohn- und Stadtbau,  Professor Steffen Schulz vom Fachbereich Design der Fachhochschule und Designstudent Christian Vogel werden als Preisrichter die "Budenzauber"-Beiträge prämieren.

Vier Wohneinheiten zur Wahl

Zur Wahl stehen vier Wohneinheiten in Anlagen des Studentenwerks und drei Wohnkojen in der münsterschen Poco-Filiale. Diese werden von Studenten-Teams möbliert. Die erforderlichen Ausstattungsstücke können sie sich im Einrichtungshaus selbst aussuchen. Allerdings ist das Budget gedeckelt. Denn die Teilnehmer sollen unter realistischen Bedingungen zeigen, wie man mit wenig Geld, handwerklichem Geschick, Geschmack und Blick für Funktionalität ein attraktives Ambiente schaffen kann. Wer diese Kunst am besten beherrscht, darf sich am Ende über Geld- und Sachpreise freuen.

Auftakt von "Elternalarm" auf Bewertungs-Tour

Zum Auftakt von "Elternalarm" geht die Jury am Freitag, 14. November, auf Bewertungstour. Wer sich selbst ein Bild von den Zauberbuden machen möchte, sollte an diesem Tag um 17 Uhr zur "Elternalarm"-Eröffnungsshow im Hörsaal H1 am Hindenburgplatz kommen. Dort werden die Möblierungsexperimente vorgestellt. Die Preisverleihung erfolgt am Montag, 17. November, um 17 Uhr im Agora-Hotel des Studentenwerks. – www.elternalarm.de

(Visited 46 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*