Elternabende in Münster zu Themen der Schulpsychologie

Münster (SMS) Schwierigkeiten beim Lesen oder Schreiben, Blackout während der Klassenarbeit, häuslicher Stress rund um Schule und Erziehung, Cybermobbing – all das sind Probleme, die der städtischen Schulpsychologie aus ihrer täglichen Beratungspraxis bestens vertraut sind. Themen, die Mütter und Väter immer wieder nachfragen, greift das Beratungsteam jetzt in einer kostenlosen Veranstaltungsreihe auf. Nach jedem Vortrag bleibt viel Zeit für Fragen an die Schulpsychologinnen und Austausch mit anderen Eltern.

Von Leseschwächen, Cybermobbing und Blackout bei Klassenarbeiten

LRS – diese Abkürzung steht für Lese-Rechtschreibschwäche. Am Mittwoch, 24. Februar, gibt Martina Karrasch Hinweise und Tipps, welche Unterstützung für Kinder mit diesem Handikap sinnvoll sein kann. Wie lässt sich der Förderbedarf überhaupt feststellen? Wo sollte die Unterstützung ansetzen? – auch das wird an diesem Abend erläutert.

Wie sich elterliche Kompetenz dort stärken lässt, wo „klassische“ Erziehungsstrategien ins Leere laufen und Konflikte besonders bei Themen rund um Schule eskalieren, erläutert Dr. Stefanie Gebker am Montag, 29. Februar. Sie stellt den Ansatz der „Neuen Autorität“ der Psychologen Haim Omer und Arist von Schlippe vor. Ihr Modell setzt auf eine Autorität, die durch Stärke, Respekt und Anerkennung geprägt ist.
Elternabende mit nachgefragten Themen aus der Schulpsychologie

Über Strategien, mit denen Mütter und Väter ihre Kinder bei Prüfungsangst zur Seite stehen können, spricht Lioba Pulinski am 2. März. Sie klärt über Symptome, Ursachen und Folgen von Blackout und Versagensangst auf. Besonders im Fokus: Entlastende Methoden wie Entspannungstraining, Prüfungssimulationen und Tipps für die Vorbereitung von Klassenarbeiten.

Elternabende mit nachgefragten Themen aus der Schulpsychologie

Die weiteren Themen der Reihe: „Lern- und Motivationsschwierigkeiten in der Pubertät“ (9. März, Kerstin Bender); „Selbstständigkeitsentwicklung in der Grundschule“ (21. April, Astrid Fischer); „Mobbing und Cybermobbing“ (27. April, Lioba Pulinski); „Psychosomatische Voraussetzungen beim Lesen, Schreiben und Rechnen“ (6. Juni, Iris Roth).

Info: Veranstaltungsort ist die Schulpsychologische Beratungsstelle der Stadt Münster, Klosterstraße 33; Beginn jeweils um 20 Uhr. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Voranmeldung gebeten unter Telefon (02 51) 4 92 40 81 oder per E-Mail schulpsy@stadt-muenster.de

(Visited 163 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*