Einfacher zum Elterngeld in Münster

Teilen heißt kümmern!

Münster/Elterngeld. Die Stadt Münster möchte die Beantragung von Elterngeld vereinfachen. Die Eltern oder Antragsteller sollen so weit wie möglich von Formularen und Schriftverkehr befreit werden.

Darum beteiligt sich Münster an dem Projekt "Einfacher zum Elterngeld", das die Bundesregierung mit ausgewählten Kommunen durchführt unter der kostenlosen Telefonnummer 0800 / 6648 049.Durch die Befragung soll der Aufwand des Vorganges "Beantragung von Elterngeld bis zur Zahlung" für alle Beteiligten durch das Statistische Bundesamt gemessen werden.

"Wir machen gern bei diesem Modellprojekt mit", freut sich Helga Block, Leiterin der Elterngeldstelle im Amt für Kinder, Jugendliche und Familien, die es als große Anerkennung ansieht, für dieses Bund-Länder-Kommunen-Projekt ausgewählt worden zu sein. In Nordrhein-Westfalen ist Münster eine von zwei "Modell-Städten".

Die Elterngeldstelle versendet in diesen Tagen einen Brief an 1000 Eltern mit der Bitte an der Befragung teilzunehmen. Selbstverständlich können sich auch alle anderen Eltern, die Elterngeld beantragt haben, unter der kostenlosen Telefonnummer anrufen. "Je mehr Eltern ihre Erfahrungen einbringen, desto besser kann der Bürokratieabbau gelingen", weiß Block. "Das bringt Vorteile für alle Beteiligten."

Wenn der Aufwand bei Elterngeldanträgen verringert wird, können noch bessere Bearbeitungszeiten erreicht werden. Im Jahr 2008 hat die Elterngeldstelle rund 8000 persönliche und telefonische Beratungen durchgeführt und rund 3400 Anträge auf Elterngeld bearbeitet.