Ein frisches Bad für „Meeresleuchten“?

Zuletzt aktualisiert 2. April 2018 (zuerst 1. Dezember 2013).

Münster-Angelmodde. Sie sammeln Geld und wollen Aufmerksamkeit in der Gemeinde schaffen, damit die laufende Renovierung der Kita St. Bernhard am Kardinal-von-Galen-Platz etwas erweitert wird: Sie solle doch bitte auch noch das Bad der Gruppe „Meeresleuchten“ umfassen.
19 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren zähle die Gruppe, das Bad mit vier Waschbecken und zwei Toiletten sei vierzig Jahre alt. Zwar funktioniere alles und gesundheitliche Bedenken bestünden auch nicht. Aber es wäre schön, wenn nach den ohnehin laufenden, elf Monate langen Arbeiten dann Ruhe einkehre. Das fänden, meint Anita Greve, die Mitarbeiter auch sehr schön. Die Renovierung des Bades sei ohnehin irgendwann fällig. Und eine moderne Ausstattung sehe heute anders aus. Dafür setzten sich acht Mütter aus der Gruppe ein, auch die Vorsitzende des Elternrats, Kerstin Bolz, engagiert sich dafür. Vierzig Briefe an Unternehmen aus der Nähe und größere in Münster haben sie verschickt, mit der Bitte um Spenden.
Damit mehr Menschen in der Gemeinde sehen, wie sehr ihnen das am Herzen liegt, hatten sie einen Basar organisiert, am 1. und am 3. Advent im Pfarrzentrum von St. Bernhard. Etliche Tische zeigen, was die Mütter gebastelt und zusammengetragen haben: Windlichter-Tüten, Kerzenkeks-Kreationen, Apfel-Zimt-Gelee, gebrauchter Weihnachts-Schmuck in bestem Zustand, Rentiere aus Filz im Glas-Rahmen, Schoko-Minz-Seife.
Und auf einem kleinen Extra-Tisch hat die kleine Finja Tüten mit Selbstgebackenem im Angebot. Dazu gab es am 1. Advent Käse-Lauch-Suppe, Waffeln und Spezialitäten der syrischen Küche – schnell vergriffen – und Tamilisches.
500 Euro haben die Mütter am 1. Advent sammeln und einnehmen können – „es waren erst 484,10 Euro und wir Eltern haben dann nochmal gemeinsam mit Pfarrer Wirth aufgerundet“, so Greve. Ganz groß war die Überraschung, als eine Spende von 174 eintrudelte. Die Summe soll wohl vom Patronatsfest übergeblieben sein – ganz genau wussten die Mütter es nicht.
Am 15. Dezember läuft der zweite Basar, ab 12.30 Uhr im Pfarrzentrum.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • In den Gemeinden der Pfarreiengemeinschaft Münster Süd-Ost, die im kommenden Jahr zur neuen Pfarrgemeinde St. Nikolaus Münster fusionieren startet in wenigen Wochen die Vorbereitung auf die Erstkommunion 2012. Zur Zeit erhalten die katholischen Kinder der dritten Jahrgangsstufe in den Gemeinden St. Agatha, St. Bernhard und St. Nikolaus ein Einladungsschreiben, mit…
  • Münster-Angelmodde. „Sie haben einen kräftigen Strich!“, lobt Elisabeth Lammers die Violinistin Ekaterina Baranova. Zum Schluss des Gottesdienstes in St. Bernhard am zweiten Weihnachtstag 2013 hatte Baranova wie schon Heiligabend gemeinsam mit dem Organisten Arne Tigges dessen Komposition „Tanz“ gespielt. Zahlreich waren die musikalischen Akzente in den Gottesdiensten seit dem Heiligabend. …
  • Münster-Angelmodde. Beim  Erntedank-Gottesdienst der Pfarreiengemeinschaft Südost auf dem Hof Vornholt waren auch in diesem Jahr die Stehplätze wieder sehr gefragt. "Die erste gute Nachricht:", so Pfarrer Klaus Wirth, "die Liederzettel sind alle." Zweihundert habe man gedruckt.Die Besucher kamen schon immer aus allen Gemeinden, doch im von Pfarrer Johannes Werges aus…
  • Kirchen in Münster-Südost laden an den Feiertagen einMünster-Südost. In den christlichen Kirchengemeinden in Münsters Südosten finden an den Feiertagen zahlreiche Gottesdienste statt. In der Kirchengemeinde St. Nikolaus Münster gibt es am Heiligen Abend (Samstag, 24. Dezember) in der Kirchengemeinde St. Bernhard um 14.30 Uhr, in St. Nikolaus um 15 und in St. Agatha um 16 Uhr jeweils…
  • Münster-Angelmodde. Der erste gemeinsame Firm-Gottesdienst in der 2012 fusionierten Gemeinde St. Nikolaus Münster fand am Samstag in St. Bernhard in Angelmodde statt. Auch wenn noch ein zweiter gottesdienst folgte – der Platz reichte nicht. Viele standen hinter oder im Eingangsbereich. Pfarrer Jörg Hagemann, Pastoralreferent Sebastian Reimann und zwei Firmbewerber begrüßten…
Follow by Email
RSS