Drensteinfurter stärken im Kletterpark Hamm ihre Gemeinschaft

Am Samstag wagten sich 21 „Mutige“ in den neuen Kletterpark Hamm an der Grünstraße, berichtet der Sachausschusses Ehe & Familie St. Regina Drensteinfurt.

Der Kletterpark in direkter Nachbarschaft zum Tierpark bietet auf 20.000m2 einiges an Spannung und Nervenkitzel.
Bei besten Wetter begann um 14:00 Uhr das Abenteuer mit dem Einkleiden und einer Sicherheitsunterweisung.

Mit Helm, Handschuhen und Sicherheitsgeschirr durch den Kletterpark Hamm

Mit Helm, Handschuhen und Sicherheitsgeschirr mit Karabinerhaken und einer Rolle ( James Bond genannt)  galt es unter fachkundiger Anleitung den Übungsparcours zu bestehen.
Die Technik wurde schnell beherrscht und so starteten die Kinder und Erwachsenen in einen von insgesamt elf  möglichen Strecken unterteilt in Schwierigkeitsstufen von leicht bis sehr schwer, dabei ging es auf jeden Fall bis an die Grenzen.

„Das Gefühl auf zwölf Meter Höhe mit Blick auf den Streichelzoo des Tierparks Hamm ist schon etwas besonderes, auf jeden Fall nicht alltäglich“, so lautete das Fazit eines Teilnehmers. Die ausgebildeten Betreuer achteten stets auf die Sicherheit und halfen kompetent bei den 80 Übungen im Falle des Falles, dieser trat aber bei den Drensteinfurtern nicht ein.

Rasant im Kletterpark Hamm

Rasante Seilbahnfahrten, wackelige Hängebrücken, Netzbrücken, schwingende Balken, enge Röhren, Kletterwände, Schaukeln, Reifen, Snowboard und schmale Stahlseile waren eine Herausforderung für den Gleichgewichtssinn und stärkten auch das Gemeinschaftsgefühl zwischen den Kletterern.

Alle waren sich einig: „Eine gelungene Ferienaktion die sich gerne im nächsten Jahr wiederholen darf.“ Am Ende der Klettertour stand ein Gefühl des Erfolgs, man  fühlte sich gut  und spürte, was man geschafft hat.
Veranstaltet wurde das Event von der Katholischen Kirchengemeinde St.Regina unter dem Dach des Ferienprogramms der Stadt Drensteinfurt.  dreZu hoffen bleibt noch, dass der Muskelkater nicht zu hart zuschlägt.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • sondern etwas, das man tut" (Carolin Emcke, Friedenspreis-Trägerin des Deutschen Buchhandels 2016).
  • Blumenschmuck in WolbeckEin Blumen-Kübel an der Hiltruper Straße sorgt im Sonnenschein für einen farbenprächtigen Blickfang.
  • Stadt ohne Handel? Städtebauliches Kolloquium denkt auch radikal über Münster nachMünster. Ein Appell an radikaleres Denken in der Stadtplanung durchzog den zweiten Teil des städtebaulichen Kolloquiums „Handel + Stadt“. „Strategien für die Zukunft“ lautete nach der Ist-Analyse des ersten Teils die vom Münsterländer Architekten und Ingenieurverein (MAIV) gestellte Aufgabe. Kommende Brüche im Handel in Innenstädten Braucht man noch Handel in…
  • Münster-Wolbeck. In der zweiten Halbzeit stand es 0:2, dreimal hatte Wolbecks I. Herren schon ausgewechselt. Dann fiel einer verletzt aus - es ging 10 gegen 11 weiter. Das mündete in ein 0:3, schließlich das Endergebnis 0:4.Die letzten Hoffnungen hatten die bei sonnigem Oktoberwetter erschienen Fans da schon aufgegeben - im…
  • 25 Jahre WilsbergDie beliebte ZDF-Krimi-Reihe "Wilsberg" feiert in diesem Jahr 25-jähriges Jubiläum! Der Filmservice Münster.Land hat dazu eine Broschüre herausgegeben. Beim "Jubiläums-Stadtrundgang" können Fans trotz Corona bei einem Spaziergang an zwölf besonders markante Stationen aus den Filmen echtes Wilsberg-Feeling genießen. Die Broschüre gibt es online und in der Münster-Information. Filmservice Münster.Land
Follow by Email
RSS