Drei Bands machen Wolbecker Jugendzentrum zum Energiefeld

Münster-Wolbeck. Einen guten Riecher hat das Jugendzentrum Bahnhof Wolbeck bewiesen: Am Freitagabend spielte dort auch die Rock-Band „Aurora“, die gerade beim Eurocity-Fest in Münster mehr als gut angekommen war.
Zustandekommen war das Engagement allerdings schon vor dem Erfolg – der Schlagzeuger Johannes Höfer ist nicht von ungefähr ein Ex-Zivi des Wolbecker Jugendzentrums.

Ton-Entladungen

Und er feuerte durchschlagende, energiegeladene Drums in die Menge. Eifrig nutzten die drei Gitarristen, der Sänger und der Schlagzeuger den Umstand, dass Wolbeck im Gegensatz zum Eurocity-Fest funktionierende Bässe zu bieten hat. Draußen hatten schon vorher, während noch die Punk-Musiker von „Ships Ahoy“ Bukowsky-lastig einheizten, eine Menge Fans gewartet. Die hielt es nach einer einigen Stücken nicht mehr auf den Füßen. Auch die Musiker von „Ships Ahoy“ schauten zu. „Ships Ahoy“ hatte etwa „Blood Is Thicker Than Water“ geboten. Nach einer knappen Stunde „Aurora“ brachte dann „Fellasleep“ Hochenergie-Rock auf die Bühne.

In zwei Wochen lädt das Jugendzentrum zu seinem Sommerfest am 21.6. Das lockt dann weniger laut, aber lebhaft mit Flohmarkt, Glücksrad, Tattoos, Kinderschminken, Hairwraps und Buttonmaschine, Luftballon-Aktion und Tombola. Die Chance auf Preise sollte man sich nicht entgehen lassen, glaubt man Cornelia Gries, die das Fest mitorganisiert: Was die Wolbecker Geschäftsleute an Preisen gestiftet hätten, sei „unglaublich!“.

Fotos vom Auftritt der Band „Ships Ahoy“ in Münster-Wolbeck

Fotos vom Auftritt der Band „Aurora“ in Wolbeck

Bei Interesse an Fotos können sich die Bands an den Fotografen wenden; siehe unter „Kontakt“.