Drei Arten Rosen zum Fest der Dankbarkeit

Drei Arten Rosen zum Fest der Dankbarkeit 1
Ein intensiver Moment ist die Verteilung der verschiedenfarbigen Rosen, die hier Van Khanh Vuong neben dem Abt Thich Minh Thong zeigt

Münster. Zum Ullambana-Fest denken Buddhisten in besonderer Weise an ihre Eltern – dankend. Dazu an ihre Ahnen und schließlich „alle Leute in der Welt“. So erläutert es Kim Thuong von der buddhistischen Gemeinde der Pagode  Huong Quang, die seit 2012 an den Loddenbüschen in Münster beheimatet ist. Und Buddha bitten sie, Eltern und Ahnen in den Himmel zu helfen.

Schon der Weg Richtung Pagode ist geschmückt; für diesen Tag und die vielen erwarteten Besucher ist ein großer Altar draußen vor dem Haus aufgebaut. Der Andachtsraum innen fasst an normalen Sonntagen etwa 40 Menschen  – nun werden mehrere hundert erwartet.

Ein intensiver Moment ist die Verteilung der verschiedenfarbigen Rosen, die hier Van Khanh Vuong neben dem Abt Thich Minh Thong zeigt: Eine weiße Rose für jene ohne lebende Eltern, rosa für Halbwaisen, eine rote Rose für jene, deren beide Eltern noch leben: „ein großes Glück“, so Thuong.

Fest der Dankbarkeit - "Ullambana" in der Pagode Phuong Quang in Münster.
Fest der Dankbarkeit – „Ullambana“ in der Pagode Phuong Quang in Münster.

Zu diesem großen Fest kommen bis zu 600 Gäste auch aus Osnabrück und Düsseldorf nach Münster.

(Visited 234 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Brasiliens Ungleichheit plastisch vermittelt

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*