Drehbuchförderpreis, die dritte – Filmservice sucht “Geschichten für die Provinz”

Bereits zum dritten Mal schreibt der Filmservice Münster.Land den Drehbuchförderpreis Münster.Land aus. Der Preis wird an die Autorin oder den Autor eines Spielfilmprojektes verliehen, das sich in herausragender Weise mit Münster und/oder dem Münsterland beschäftigt – der Film muss also in Münster und Umgebung spielen.

Voraussetzung:  maximal 30-seitiger Drehbuchentwurf

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Einreichung eines maximal 30-seitigen Drehbuchentwurfs, einer Inhaltsangabe des Projektes, einer ausgearbeiteten Dialogszene sowie der eigenen Kurzbiographie.

Einladung der Filmwerkstatt Münster und des Filmservice Münster.Land

Schon Anfang Juli folgten etliche Drehbuchautoren der Einladung der Filmwerkstatt Münster und des Filmservice Münster.Land, der als gemeinsame Initiative der Stadt Münster und der Aktion Münster.Land im Presse- und Informationsamt der Stadt Münster angesiedelt ist, zum Drehbuchseminar nach Münster. Es stand unter dem Titel "Geschichten für die Provinz". In Zusammenarbeit mit renommierten Drehbuchautoren – darunter auch das diesjährige Jurymitglied Christoph Busch – wurden hier erste Entwürfe analysiert und weiterentwickelt.

Drehbuchförderpreis ist mit 3000 Euro dotiert

Der Drehbuchförderpreis ist mit 3000 Euro dotiert. Die Siegerin oder der Sieger des Preises wird außerdem bei der Drehbuchausarbeitung durch einen erfahrenen Drehbuchautor unterstützt. Die Kosten für einen Recherche-Aufenthalt in und um Münster werden ebenfalls übernommen. Dass in diesem Jahr auch besonders Drehbuchautoren aus den Niederlanden angesprochen werden sollen, spiegelt sich in der Zusammensetzung der Jury: Sie besteht neben  Christoph Busch (Drehbuchautor, Dozent an verschiedenen Hochschulen) und  Michael Schmid-Ospach (Geschäftsführer der Filmstiftung NRW) auch aus Ellis Driessen, der Direktorin des Holland Film Meeting beim Niederländischen Filmfestival.

Zum Thema.:  Tag des offenen Denkmals

Einsendeschluss ist der 31. August 2005. Der Preis wird beim Filmfestival Münster (19. bis 23. Oktober 2005) verliehen.

Nähere Informationen bei Nicola Ebel, Filmservice Münster.Land, Presse- und Informationsamt, Stadt Münster, 48127 Münster, Tel.: 02 51 – 4 92 13 80, Fax: 02 51 – 4 92 77 46, E-Mail: ebeln@stadt-muenster.de, www.filmservice-muenster-land.de

 

(Visited 11 times, 1 visits today)
Über Andreas Hasenkamp 6432 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*