Dorf gegen Heide mit großer Tombola für gutem Zweck

Altherren und Fußball-Jugend, hier vertreten durch die D3, treten bei „Dorf gegen Heide“ auch für einen guten Zweck an. Foto: A. Hasenkamp.  

Münster-Wolbeck (agh). Es ist wieder Zeit für ein besonders Wolbecker Fußball-Ereignis: das Spiel „Dorf gegen Heide“ der Altherren des VfL Wolbeck am Vorabend von Christi Himmelfahrt, am 29. Mai auf der Bezirkssportanlage.
Das Altherren-Spiel ist für Interessierte offen: Frauen und Männer ab 32 können Mitkicken während der drei Halbzeiten. Nur die entsprechende Sportbekleidung muss man mitbringen, lädt Norbert Bothen ein. Gelegentlich sind die Regeln etwas ungewohnt, so gibt es drei Halbzeiten und für Missetäter eine „Blaue Karte“. Coach der Dorf-Mannschaft wird ein ehemaliger Hippenmajor sein, die Heide-Truppe dirigieren Stefan Burkötter und Heinz Roer. Trennlinie zwischen Dorf und Heide ist die Bahnlinie.
Am gleichen Nachmittag zeigt sich auch die Wolbecker Jugend sportlich, sogar ein bisschen international. Um 17:30 Uhr ist Anstoß für ein Spiel der beiden U7-Mannschaften mit ihren Trainern Jan Eichner, Anastasia Tarassenko, Katja Hunnius und Oliver Niehaus. Den Schluss des U7-Spiels bildet ein Neun-Meter-Schießen.
Bald darauf findet eine Trikotübergabe an drei Mannschaften des VfL Wolbeck statt, die demnächst zu einem internationalen Turnier in Belgien fahren. Aus einem Sonderbudget spendiert der Verein Trikots für die U 11-1, die D1 und die D2.
Auch ein Torwandschießen soll es geben. Christoph Averbeck kümmert sich um das „Schinken-Knobeln“ – das gute Stück ist eine dreistellige Summe wert.
Etwa 300 Gewinne umfasst die Tombola: Unternehmen u.a. aus der Wolbecker Geschäftswelt hat sich nicht lumpen lassen, es gibt Gutscheine von Ess- und Trinkbaren bis zum Fahrsimulator-Erlebnis, auch Fanartikel von Werder Bremen und vom VfL Wolfsburg. In beiden Vereinen sind ehemalige Wolbecker Fußballer aktiv, Klaus Filbry und German Schulz. Die beiden Haupt-Gewinne hat das Organisationsteam für mehrere hundert Euro eingekauft, einen Gasgrill und einen Kaffee-Vollautomaten. Neben der regulären Sieger-Ziehung gibt es noch eine „Lucky-Looser“-Runde.

Zum Thema.:  Flugplatz Münster Telgte (Münster)

Das Catering-Team um Hermann-Josef Ringbeck engagiert sich für herzhaftes Essen; beim Zapfen tritt u.a. Christel Mentrup an.
Wie in früheren Jahren werden die Altherren für einen guten Zweck spenden. Diesmal soll ein kleiner Topf für Bedürftige in Wolbeck gefüllt werden, denen flexibel geholfen werden soll. Als Vertrauensperson konnten die Altherren Annegret Richter gewinnen. „Für Bedürftige macht eine kleine Summe einen großen Unterschied“, sagte Richter, die beim Pressetermin den Altherren von einigen Beispielen berichtete.

(Visited 179 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*