Doppel-Premiere im Doppel-Konzert

Münster. Rock und Blues gab es am Samstag bei einem Doppelkonzert im Jugendzentrum Bahnhof Wolbeck: Zum vierten Mal schon kamen die „Spooky Bones“ aus Münster, diesmal mit einer neuen Sängerin: Jacqueline Weber.

Spooky Bones wieder bei Konzert im Bahnhof Wolbeck

Da gab es Blues wie „Dust My Broom“, ein druckvolles „Beds Are Burning“ und vieles mehr, alles individuell interpretierte Versionen, keine Eins-zu-Eins-Repliken.   Unter den neuen Stücken der Band waren zwei, in denen Weber bei ihrem ersten Auftritt mit den Spooky Bones solo sang, „Far Away“ und „Valery“. Zur Band gehören außerdem Werner Lederscheidt (Lead-Gitarre), Stephan Plaßmann (Bass), Hendrik Werntgen (Vocals), Rainer Heckendorf ( Drums),  Guido Corsmeier (Sax und Rhythmusgitarre).

„The Rosinenbomber“ erstmals im Bahnhof Wolbeck

Nach einer kurzen Pause trat zum ersten Mal „The Rosinenbomber“ auf die Bühne im Bahnhof Wolbeck. Da war der Saal noch voller, und nicht nur mit Jugendlichen der Sechziger. Die fünf von „The Rosinenbomer“ sind Hansi Meier, „Sgt. K.“ Karsten Wolff, Roman Holy (E-Gitarren, Gesang), Herr Hähn (Fender-Bass, Gesang) und Friedrich (Schlagzeug). Mit „We’ve Gotta Get Out of This Place“ legten sie los. Auch die „Spooky Bones“ hörten zu. Im Herbst will die Band „Bukowsky“ wieder im Bahnhof spielen.

darunter auf Fotomontage: Zwei druckvolle Bands: Spooky Bones – Hendrik Werntgen, Stephan Plaßmann und Jacqueline Weber und The Rosinenbomber – Roman Holy, Hansi Meier und Karsten Wolff.

Foto-Strecken zu Musik-Events in Münster, Spooky Bones und The Rosinenbomber

 

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*