Doppel-Abi 2013: Wie stehen die Chancen für Studium und Beruf?

Münster/Studium und Beruf: Welche Auswirkungen hat der doppelte Abiturjahrgang 2013 auf die Berufs- und Studienchancen der Schülerinnen und Schüler Münsters? Besonders wichtig für diese Abiturienten sind frühzeitige Informationen rund um Studium und Beruf. Hier herrscht Einigkeit beim Netzwerk Schule / Wirtschaft:

 

"Rechtzeitige Informationen bereits in der Schule sind für einen erfolgreichen Übergang in Ausbildung oder Studium die beste Grundlage. Deshalb haben die Netzwerkpartner vereinbart, gemeinsam direkt in den Schulen Informationsveranstaltungen für Elternvertretungen und Lehrkräfte durchzuführen", fasst Oberbürgermeister Markus Lewe, Vorsitzender des Netzwerks, das Ergebnis der jüngsten Gesprächsrunde zusammen. Vorrangiges Ziel sei es, die Chancen einer gelingenden Berufslaufbahn zu erhöhen und Nachwuchskräfte für Münster zu gewinnen.

 

Bestätigt wurde der Informationsbedarf auch von den Studien- und Berufswahlkoordinatoren der münsterschen Gymnasien. Entsprechend sollen Termine für Informationsveranstaltungen noch vor den Sommerferien festgelegt werden. Die Vertreter des Netzwerkes Schule / Wirtschaft melden sich bei den Schulen.

 

Schon im Vorfeld erhalten die Schulen für einen Überblick über die Beratungsstellen in Münster Flyer mit Ansprechpartnern und Aufgabenprofilen der einzelnen Beratungseinrichtungen zum Thema Übergang Schule / Ausbildungsplatz / Studienplatz.

 

Zum Netzwerk Schule / Wirtschaft unter der Leitung von Oberbürgermeister Markus Lewe gehören die Agentur für Arbeit, die Bezirksregierung, der DGB Region Münsterland, die Fachhochschule, Handwerkskammer, IHK Nord Westfalen, BASF Coatings, Kreishandwerkerschaft und die Westfälische-Wilhelms-Universität.

(Visited 39 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*