Delta Boys begeistern mit Blues und Soul im Kulturbahnhof Von Memphis nach Hiltrup

Delta Boys begeistern mit Blues und Soul im Kulturbahnhof Von Memphis nach Hiltrup
Begeisterten auch als Trio: Michael van Merwyk , Bertram Becher und Gerd Gorke im Kulturbahnhof. Foto: anh.

Münster-Hiltrup. Die Delta Boys haben die Welt konzertierend bereist, am Dienstag traten sie wieder mit Soul und Blues im Kulturbahnhof Hiltrup auf. Und mit Ansprüchen. Der Gitarrist und Sänger Michael von Merwyk und der Harmonikaspieler und Sänger Gerd Gorke wollten, dass die „Fischer-Chöre Abteilung Hiltrup“ sie begleiten, bitte auch das Hiltruper Schnippser-Orchester und später noch ein Kirchenchor. Gut, dass im fast ausverkauften Kulturbahnhof alle drei Ensembles präsent waren, sie mussten nur in Gang gebracht werden. Dafür sind van Merwyk und Gorke genau die Richtigen. So machte das Publikum erst mit den Fingern mit, dann auch stimmlich, wenngleich Gorke zunächst eine eher unbefriedigende Schulnote vergeben musste. In den Applaus mischen sich einige Bravo-Rufe, schließlich schon vor der Pause frenetischer Jubel. Davon bekam auch der Gast-Mundharmonika-Spieler Bertram Becher einiges ab, der sich als Dritter im Bunde zum Schluss auf die Bühne im Kulturbahnhof begab.
Zu hören gab es vorweg „29 Ways“, dann u.a. „Coffee“ und „In the Dark“ von der CD „Front-Porch Stories“ und auch Geistliches mit van Merwyk. Oder „I’m a Lover (Not a Fighter)“ von Ronny Light, aus den Sechzigern. Virtuose Klänge mischen die Delta Boys mit Humor und Frotzelei: „Ihr seid wirklich ein artiges Publikum. Ihr sprecht nicht“, merkt Gorke an, da war es noch früh. Hartmut Wolff war nicht der einzige, der seiner Freude Ausdruck gab, die zwei aus Rheda-Wiedenbrück und Münster wieder in den Kulturbahnhof gebracht zu haben.
Zwischendurch ließ Gorke auf dem Weg nach Memphis mit der Mundharmonika einen Zug erklingen. Der „Boogie Woogie Power Train mit Christian Bleiming, Amandus Grund und Peter Samland läuft am 20. November in den Kulturbahnhof ein. Vor ist Jazz in Concert „Spezial“ dran, am 27. Oktober, mit den Hiltrupern Klaus Bensen und Christian Fuchs sowie dem Berliner Tim Sund.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Warten aufs VerreisenMünster-Hiltrup. Verreisen ist schön, und so genießen es zwei Kunstfiguren am Bahnhof Hiltrup. Seit Wochen stehen sie da, bei jedem Wetter. Eine Attraktion. Dumm nur, dass sie auf der falschen Seite stehen. So dürften sie noch manchen Zug verpassen. Zur Freude der Besucher des Kulturbahnhofs. Aber vielleicht stehen sie auch…
  • Hiltrup/Die LINKE. Ratsgruppe und Parteimitglieder haben sich am Montag über die aktuellen Entwicklungen am und um das Hiltruper Bahnhofsgelände informiert. In Begleitung einiger interessierter Hiltruper Bürgerinnen und Bürger haben sie sich mittels einer Begehung selbst ein Bild vor Ort gemacht. Joachim Bruns, Sprecher der LINKEN-Ratsgruppe, und Hubertus Zdebel, Vertreter der…
  • Im Dialog mit Andrea BocelliMünster-Hiltrup. Etwas Neues über Andrea Bocelli dürfte fast jeder Gast des Abends im Kulturbahnhof mitgenommen haben. "Andrea Bocelli - ein Dialog" mit Christoph Alexander und Markus von Hagen zog etliche Besucher an, ganz voll war es nicht. Markus von Hagen führte mit viel Hintergrundwissen durch das Leben und schöpferische Wirken…
  • „Wir werden modern!“Münster-Hiltrup. Ein Wortkünstler, der Freude an der deutschen Sprache vermittelt, aber auch treffsicher verbal deftig austeilt, den erlebten knapp 30 Gäste am Dienstagabend im Hiltruper Kulturbahnhof. Stefan Reusch ist Sprecher, Autor, tätig für Hörfunk und TV, auch in Kleinkunst und auf Theaterbühnen, ist ein Meister der flinken Zunge, und Zähne…
  • Satirische Weihnacht explosiv und freudentrunkenMünster-Hiltrup. „Morgen, Kinder, wird’s nichts geben, Greta meint, ihr habt genug – morgen kommt der Weihnachtsmann, leider nur nach nebenan“:  Satirisch ging es zu im Kabarettprogramm „Die Satirische (Weih-)nacht“ der „Buschtrommel“ im Kulturbahnhof Hiltrup, satirisch-bissig, mit denkbar wenig Hemmung, viel Komik, von Britta von Anklang und Andreas Breiing zelebriert mit…
Follow by Email
RSS