Datenschutz in der Poltertenne Amelsbürener Unternehmerfrühstück dreht sich um Praxis der DSGVO

Datenschutz in der Poltertenne Amelsbürener Unternehmerfrühstück dreht sich um Praxis der DSGVO
Zahlreiche Fragen Amelsbürener Geschäftsleute zur DSGVO beantwortete Rechtsanwalt Heinz Josef Kemmerling. Foto:

Zuletzt aktualisiert 29. Oktober 2018 (zuerst 28. Oktober 2018).

Münster-Amelsbüren. Sie seien nicht die Zielscheibe der Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union, teilte ein Fachmann den Teilnehmern des „Unternehmerfrühstücks“ des Amelsbürener Gewerbe- und Handwerkervereins mit.
Die Verordnung ziele auf „Facebook, Amazon und Co.“, so der Rechtsanwalt Heinz Josef Kemmerling am Sonntag in „Henry’s Poltertenne“. Der Dortmunder Anwalt ist zugleich Verbandsjurist des bau-nahen Tischlerhandwerks, so hatte Paul Middendorf ihn für das Treffen gewinnen können. Die Vorsitzende Lisa Eymann begrüßte einige neue Mitglieder unter den fast zwei Dutzend Teilnehmern. Etwa 90 Mitglieder hat der Verein.
Ein knappes halbes Jahr nach der Einführung der DSGVO stellte Kemmerling fest, es seien „einige selbsternannte Päpste“ unterwegs, die über die DSGVO „dummes Zeug erzählt haben“. Das „sehr überhitzte Thema“ sei inzwischen „mehr oder weniger zusammengebrochen“, nachdem es in den Medien „Drama statt nüchterner Info“ gegeben habe. Ziel der DSGVO seit laut dem Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, „den Großkartellen auf die Füße zu treten“, nicht dem Friseur oder Nagelstudio. Sie „will Facebook und Co treffen und nicht unser gesellschaftliches Leben plattmachen.“
Einiges solle man als kleinerer Unternehmer dennoch tun – das sei aber wenig aufwändig. Es genüge das Arbeiten mit wenigen Formularen, um auf der sicheren Seite zu sein. Sinnvoll sei etwa, sich von Mitarbeitern eine Verpflichtung zum Datenschutz unterschreiben zu lassen oder die Sicherungs-Maßnahmen zu dokumentieren. Längst nicht jedes Unternehmen müsse einen Datenschutzbeauftragten haben.
Der Gastgeber Hendrik Waterbeck stellte in der ehemaligen Tenne den Weg seiner Familie zum Anbieter der vor einem Jahr renovierten „Poltertenne“ als Location für Hochzeiten, Geburtstagsfeiern und Hausmessen vor.
Das „Unternehmerfrühstück“ veranstaltet der Amelsbürener Gewerbe- und Handwerkerverein einmal jährlich bei unterschiedlichen Mitgliedern. Das Treffen ergänzen Vorträge und Gespräche zu Themen wie Forderungsmanagement oder Arbeitsrecht.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster.- Bernhard Klaßing feiert am Sonntag, 30. Juli, seinen 70. Geburtstag. Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann gratuliert ihm dazu in einem Glückwunschschreiben und dankt ihm für sein ehrenamtliches kommunalpolitisches Engagement. Bernhard Klaßing war von 1969 bis zur kommunalen Neugliederung Gemeindevertreter in der früheren Gemeinde Amelsbüren.
  • Münster.- Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann hat Werner Gottenbusch zum 90. Geburtstag (am 27. Juli) gratuliert. In seinem Glückwunschschreiben erinnerte er an die Tätigkeit des Jubilars  als Mitglied der Vertretung der ehemaligen Gemeinde Amelsbüren in der ersten Hälfte der 70er Jahre. Werner Gottenbusch war 43 Jahre lang - von 1936 bis…
  • Münster.- Helmut Böhnke aus Amelsbüren feiert am Dienstag, 17. April, seinen 80. Geburtstag. Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann gratuliert ihm dazu im Namen von Rat und Verwaltung der Stadt. In seinem Glückwunschschreiben würdigt der OB der Stadt Münster das bürgerschaftliche Engagement des Jubilars. Helmut Böhnke war vor der kommunalen Neuordnung bis…
  • Der geplante Autobahnanschluss für Amelsbüren an die A1 gibt Anlass zu zwischenparteilichen Liebenswürdigkeiten. Zu den Veröffentlichungen der SPD-Landtagsabgeordneten Svenja Schulze erklärt Stefan Weber, verkehrspolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion: "Offensichtlich hat die Landesregierung im Bermuda-Dreieck der unaufgeräumten Schreibtische den Antrag der Stadt Münster für den Autobahnanschluss wiederentdeckt. So erfreulich die Entwicklung ist,…
  • Münster-Amelsbüren. Der südlichste Stadtteil Münsters boomt. Ein Großteil der Grundstücke des Neubaugebietes "Amelsbüren-Süd“ sind bereits verkauft. Ein Teil des Reizes: es grenzt  an den Naturschutzraum Davert. In den letzten Jahren haben sich außerdem zahlreiche Gewerbetreibende in dem noch landwirtschaftlich geprägten Ort angesiedelt, darunter  ein Heilpraktiker, ein Imbiss, ein Biergarten, eine…
Follow by Email
RSS