Bürgerforum Wolbeck e.V.: Entstehung und Besonderheiten

Der Verein "Bürgerforum Wolbeck e.V."  entstand aus einer Bürgerinitiative im Rahmen der AGENDA 21. In dieser Bürgerinitiative gab es mehrere Arbeitsgemeinschaften bzw. Ausschüsse, aus denen sich zum Teil die jetzt im Verein tätigen AGs entwickelt haben.

Im Mai des Jahres 2000 wandelte sich dann die Bürgerinitiative in einen Verein um, der seit Mitte November 2000 als eingetragener Verein existiert. Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt; Spenden an den Verein sind steuerlich absetzbar.

Besonderheiten des Vereins

1. Die starke Stellung der Arbeitsgruppen im Verein:

Die Mitgliederversammlung wählt von jeder Arbeitsgruppe einen Vertreter als Beisitzer in den Vorstand. Außerdem sind fast alle Vorstandsmitglieder auch in einer Arbeitsgruppe tätig. Dennoch liegt die große Herausforderung an die Mitarbeiter der Arbeitsgruppen darin, den Vorstand einzubeziehen. Desweiteren dürfte es für alle sinnvoll sein, das Besprochene und Beschlosse knapp zu dokumentieren. Besonders hilfreich wird dies für neue Mitglieder sein.

2. Die Offenheit der Arbeitsgruppen nach außen:

In jeder Arbeitsgruppe können auch Nichtmitglieder des Vereins mitarbeiten. Sie nehmen an allen Aktivitäten der Arbeitsgruppe teil. Etwa viermal im Jahr treffen sich Vertreter aller drei Arbeitsgruppen in der öffentlichen Veranstaltung ,,Neues vom Forum" und tauschen ihre Erfahrungen und Ergebnisse aus.

Das Internet-Portal Wolbeck-Muenster wird diese Termine gern veröffentlichen. Sie sind unter "Veranstaltungen" in der Kategorie "Bürger" zu finden sowie über die Such-Funktion oben rechts.

Zum Thema.:  Memelländisch-Litauischer Förderverein in Münster gegründet

Näheres zum Bürgerforum Wolbeck e.V.
www.buergerforum-wolbeck.de

(Visited 57 times, 1 visits today)
Über Andreas Hasenkamp 6505 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*