Bürgerbegehren „Freier Sonntag für Münster“: Kostenschätzung liegt vor Sechs Wochen für knapp 10 000 Unterschriften

Münster (SMS) Zum geplanten Bürgerbegehren „Freier Sonntag für Münster“ liegt den drei Vertretungsberechtigten die von der Gemeindeordnung verlangte Kostenschätzung der Stadtverwaltung schriftlich vor. Sie lautet in diesem Fall ganz einfach: „Es entstehen keine Kosten für den Haushalt der Stadt Münster.“

Die Initiatoren des Bürgerbegehrens  „Freier Sonntag für Münster“ wenden sich gegen die vom Rat am 11. Mai beschlossenen verkaufsoffenen Sonntage. Sie haben jetzt sechs Wochen Zeit, um knapp 10 000 Unterschriften von Kommunalwahlberechtigten in Münster zu sammeln, die das Bürgerbegehren unterstützen. Wenn genügend Unterschriften zusammenkommen, wird die Angelegenheit dem Rat vorgelegt, damit er über die Zulässigkeit entscheiden kann.

In ihrem Schreiben an die Vertretungsberechtigten regt Michaela Heuer vom Justiziariat Verwaltungsführung an, die Formulierung zu überdenken, über die gegebenenfalls bei einem Bürgerentscheid mit Ja oder Nein abgestimmt wird. Die Frage sollte so eindeutig und verständlich formuliert sein, dass jedem zweifelsfrei klar ist, über welche verkaufsoffenen Sonntage für welche Bereiche in der Stadt tatsächlich entschieden wird.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Neujahrsempfang 2021 der Stadt fällt ausMünster (SMS) Der traditionelle Neujahrsempfang der Stadt Münster findet wegen der aktuellen Pandemie-Entwicklung und der notwendigen Infektionsschutzmaßnahmen im kommenden Jahr 2021 nicht statt. Ursprünglich war geplant, dass die Veranstaltung auf Einladung von Rat und Verwaltung am 10. Januar 2021 stattfinden sollte.
  • Schweinegrippe/Telefon. Das Land NRW, das Bundesgesundheitsministerium und die Stadt Münster haben Telefon-Hotlines eingerichtet: Land NRW: 0180/3 10 02 10 (kostenpflichtig) Bund: 030/3 46 46 51 00 (Mo–Fr 8–18 Uhr) Stadt Münster: 02 51/4 92-53 35 (Mo–Mi 8–16 Uhr, Do 8 bis 18 Uhr, Fr 8-13 Uhr) Informationen des Gesundheitsamtes über…
  • Münster. Der "Wegweiser für gehörlose, schwerhörige, ertaubte und hörende Menschen in Münster" ist in aktualisierter Neuauflage erschienen. Die Publikation nennt Beratungsstellen, Vereine und Behörden sowie Gebärdensprachdolmetscher mit Adressen und Faxnummern. Gemeinsame Herausgeber sind die Hörbehindertenberatung der Paritätischen Sozialdienste Münsterland und die Koordinierungsstelle für Behindertenfragen im Sozialamt der Stadt. Die 20-seitige…
  • Münster/eGovernment. Die Stadt Münster baut ihren Bürgerservice im Internet weiter aus. Dabei stützt sie sich auch auf die Anregungen der Nutzerinnen und Nutzer des Portals www.muenster.de. Das Presseamt hat dazu in Zusammenarbeit mit weiteren Ämtern eine Online-Befragung geschaltet. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 21.09.2009 mit.…
  • Münster. Keine Frage, es geht voran: Zwar langsam, aber dafür stetig wächst Münsters Fläche. Immerhin 0,9 Hektar sind nach den aktuellen Berechnungen des städtischen Vermessungs- und Katasteramtes im Jahr 2008 hinzugekommen. Damit umfasst das Stadtgebiet jetzt 302 925 154 Quadratmeter (rund 302,9 Quadratkilometer). Allerdings nur auf dem Papier, denn an…
Follow by Email
RSS