Bilder im Schloss: Ausstellung „Ausschnitte“ bis 30. April 2009 verlängert

Teilen heißt kümmern!

Die Ausstellung "Ausschnitte" der Künstlerin Christine Hanke im Schloss der Universität Münster wird bis zum 30. April 2009 verlängert. Die freiberuflich tätige Malerin stellt ihre Werke in der Reihe "Bilder im Schlos"s aus.
Themen in Hankes Werk sind Menschenbilder, deren Inhalt und Farben eng mit Erfahrungen und Stimmungen verbunden sind. Außerdem malt Hanke Landschaften, zu denen sie durch die Weite und Schönheit von Wäldern inspiriert wird. Die Ausstellung ist montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Besucher finden sie in der zweiten und dritten Etage im Nordflügel des Schlosses.

Hanke studierte Maschinenbau und Konstruktionstechnik an der Universität Rostock und lebt seit 1992 in Lüdinghausen. Ab 1983 besuchte sie Seminare, um sich künstlerisch weiterzubilden. Seit 2003 ist sie als freischaffende Malerin tätig, leitet Malkurse sowie Projektwochen und Kunst-Arbeitsgemeinschaften an Schulen. Hanke stellte bereits in mehreren Orten im Münsterland aus. In Münster waren ihre Werke etwa im Sozialgericht, dem Zentrum für Nanotechnologie (CeNTech) und der Deutschen Rentenversicherung Westfalen zu sehen.