Besuche im Haus Rüschhaus wieder möglich – Sanierungsarbeiten an der Heizung abgeschlossen

Nach zweiwöchiger Schließung für von Sanierungsarbeiten ist das Haus Rüschhaus ab sofort wieder für Besucher zugänglich.

Der Umbau der veralteten Heizungsanlage war notwendig geworden, da es in den Wintermonaten immer wieder zu Problemen mit der Klimatisierung des spätbarocken Bauwerks gekommen war.
Das Rüschhaus, erbaut von Johann Conrad Schlaun (1695-1773), diente der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff von 1826 bis 1846 als Wohnhaus. Ihr Wohn- und Arbeitszimmer, das sie selbst “Schneckenhäuschen” nannte, ist erhalten. Das Haus kann nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Diese finden bis Oktober täglich außer montags immer zur vollen
Stunde von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr statt. Gruppenführungen sind nach Absprache auch außerhalb dieser Zeiten möglich. Anmeldungen und Auskunft unter Telefon 0 25 33 / 13 17.
(Visited 27 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Umweltfreundliche Heizsysteme - Vortrag am Donnerstag, 27. Oktober, im Stadthaus 3
Über Andreas Hasenkamp 6432 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*