Besonderes Jazz-Konzert: Jan Klare trifft auf türkische Folklore

Münster-Wolbeck/Konzert. Im Rahmen der Drostenhof-Konzerte bietet der Förderkreis nun ein besonderes Jazz-Konzert an: Der Saxofonist Jan Klare trifft am 13. Juni (Samstag) ab 20 Uhr mit seiner europäischen Improvisationskunst auf traditionelle türkische Folklore mit den Gitarristen Ahmet Bektas und Fethi Ak. 

Mit seinen Mitmusikern tritt der Saxofonist Jan Klare am 13. Juni (Samstag) im Wolbecker Drostenhof auf.

Das Trio lernte sich 2003 während des Projekts "Halbmond und Stern" kennen, einer orchestralen Annäherung an türkische Musik mit insgesamt 17 Musikern. Die Künstler beschlossen 2006, regelmäßig gemeinsam aufzutreten. Zuvor hatten sie bereits in der Gruppe "Common Language" und der "Mediterranean Brass Band" zusammen gearbeitet.

Umtriebiger Saxofonist

Jan Klare absolvierte zahlreiche Club- und Festivalauftritte in Europa und den USA, machte CD-Produktionen und gewann unzählige Preise. Umtriebig ist er in zahlreichen Projekten im Theaterbereich, in der Literatur, der elektronischen Musik, in Tanzproduktionen und Stummfilmvertonungen tätig, gab eine Masterclass im New England Conservatory Boston und ist Leiter des "off domicil orchester" in Dortmund.

Ahmet Bektas, der seit 1981 in Deutschland lebt, ist ein türkischer Oudspieler und Vertreter der Weltmusik. Zunächst spielte er Darbuka (im arabischen Raum beliebte Trommel), bevor er über das Gitarrenspiel zur Oud (Kurzhalslaute aus dem Mittelmeerraum) kam und sein Spiel zu hochgradiger Perfektion führte. Er verbindet orientalische mit europäischer Musik – insbesondere Jazz – und arbeitet mit dem Ruhrgebietsorchester "Supernova" und etlichen weiteren Gruppen zusammen, was ihm unter anderem den Deutschen Schallplattenpreis einbrachte.

Virtuoser Darbuka-Spieler

Fethi Ak, der in Deutschland geboren wurde, begann bereits als Kind auf türkischen Hochzeiten zu spielen und gehört heute zu den virtuosesten Darbuka-Spielern in Deutschland. Als gefragter Studiomusiker spielt er bei "Betin Günes Ensemble" (zeitgenössische Musik), in der "Anatolian Jazz Band" und der "Mediterranean Brass Band" (Balkan Musik).

Karten für das Konzert gibt es zu zehn Euro im Westpreußischen Landesmuseum (Am Steintor 5) oder unter Telefon 0 25 06/81 02 10.

(Visited 37 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*