Berufsbildung soll international werden: „Münsteraner Erklärung“ in Brüssel überreicht

Münster.- Die „Münsteraner Erklärung“ zur Förderung der grenzüberschreitenden beruflichen Qualifizierung und Berufsbildung haben die Spitzenrepräsentanten der Handwerkskammer Münster bei einem Besuch in Brüssel dem Präsidenten des Europäischen Parlaments, Professor Dr. Hans-Gert Pöttering, überreicht.

Die Erklärung war anlässlich der Internationalen Bildungskonferenz der Kammer im Oktober von Bildungsexperten und Vertretern der Wirtschaft aus 15 europäischen Ländern unterzeichnet worden. Der Europa-Politiker würdigte die Initiative der Handwerkskammer als wichtigen Beitrag für die Internationalisierung der Berufsausbildung.

Schlüsselrolle der beruflichen Aus- und Weiterbildung für die Zukunftsfähigkeit des Handwerks

Mit der Initiative unterstreicht die Kammer die Schlüsselrolle der beruflichen Aus- und Weiterbildung für die Zukunftsfähigkeit des Handwerks. Sie will eine Pionierrolle bei Umsetzung der Ziele auf regionaler Ebene übernehmen.

So sollen zum Beispiel Lehrlinge längere Teile der Ausbildung in anderen Ländern absolvieren und andere Arbeitsweisen kennen lernen. Außerdem wollen die Unterzeichner Beratungs- und Serviceangebote für die berufliche Qualifizierung im Ausland erweitern und internationale Zusatzqualifizierungen entwickeln. Kleine und mittlere Betriebe sollen Impulse erhalten, um mit international qualifizierten Fachkräften neue Chancen auf neuen Märkten mit Berufsbildung zu nutzen.

(Visited 74 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*