Berufsbildung soll international werden: „Münsteraner Erklärung“ in Brüssel überreicht

Zuletzt aktualisiert 9. März 2018 (zuerst 22. November 2007).

Münster.- Die „Münsteraner Erklärung“ zur Förderung der grenzüberschreitenden beruflichen Qualifizierung und Berufsbildung haben die Spitzenrepräsentanten der Handwerkskammer Münster bei einem Besuch in Brüssel dem Präsidenten des Europäischen Parlaments, Professor Dr. Hans-Gert Pöttering, überreicht.

Die Erklärung war anlässlich der Internationalen Bildungskonferenz der Kammer im Oktober von Bildungsexperten und Vertretern der Wirtschaft aus 15 europäischen Ländern unterzeichnet worden. Der Europa-Politiker würdigte die Initiative der Handwerkskammer als wichtigen Beitrag für die Internationalisierung der Berufsausbildung.

Schlüsselrolle der beruflichen Aus- und Weiterbildung für die Zukunftsfähigkeit des Handwerks

Mit der Initiative unterstreicht die Kammer die Schlüsselrolle der beruflichen Aus- und Weiterbildung für die Zukunftsfähigkeit des Handwerks. Sie will eine Pionierrolle bei Umsetzung der Ziele auf regionaler Ebene übernehmen.

So sollen zum Beispiel Lehrlinge längere Teile der Ausbildung in anderen Ländern absolvieren und andere Arbeitsweisen kennen lernen. Außerdem wollen die Unterzeichner Beratungs- und Serviceangebote für die berufliche Qualifizierung im Ausland erweitern und internationale Zusatzqualifizierungen entwickeln. Kleine und mittlere Betriebe sollen Impulse erhalten, um mit international qualifizierten Fachkräften neue Chancen auf neuen Märkten mit Berufsbildung zu nutzen.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster.- Als Anreiz dafür, dass mehr Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, aber auch mehr Unternehmen Weiterbildungsmaßnahmen in Anspruch nehmen, bietet der Bildungsscheck Weiterbildung zum halben Preis: Das Land NRW übernimmt mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds die Hälfte der Weiterbildungskosten (maximal bis zu 750 Euro pro Bildungsscheck). Angesprochen sind Beschäftigte kleinerer und mittlerer…
  • Der öffentliche Dienst umfasst die Tätigkeiten der Beamten (incl. Richter, Soldaten) und der Tarifangestellten (Angestellten und Arbeiter). In Deutschland sind etwa 4,8 Millionen Menschen im öffentlichen Dienst beschäftigt, davon rund 1,7 Millionen Beamte, 2,9 Millionen Angestellte und etwa 186.000 Berufs- und Zeitsoldaten. (Quelle: Deutscher Beamtenwirtschaftsring e. V.). Die Beschäftigten des…
  • Das Handwerk im Münsterland und in der Emscher-Lippe-Region kämpft weiter für einen ermäßigten Mehrwertsteuersatz für arbeitsintensive Dienstleistungen. In einem Appell an Bundes- und Landesminister und an die Bundestags- und Landtagsabgeordneten aus dem Kammerbezirk unterstreicht die Handwerkskammer Münster in ihrem Newsletter vom 21. März 2006, dass sich ein ermäßigter Mehrwertsteuersatz vor…
  • Als Juwelier bezeichnet man umgangssprachlich jemanden, der Uhren und Schmuck verkauft bzw. den Inhaber eines Fachgeschäfts für Uhren- und Schmuck. Die Berufsbezeichnung des Juweliers ist zumindest in Deutschland nicht rechtlich geschützt, d.h. es gibt keinen Ausbildungsberuf dieses Namens und theoretisch jeder kann und darf sich so nennen. Häufig (aber nicht…
  • Ausbildungsplatz trotz Corona-Krise: technotrans stellt zwölf neue Auszubildende einSassenberg, 5. August 2020 – Es gibt Chancen für junge Berufseinsteiger in der Krisenzeit: Die technotrans SE aus Sassenberg hat zum 1. August 2020 erneut alle angebotenen Ausbildungsplätze besetzt. Zwölf Nachwuchskräfte starteten am Hauptsitz in Sassenberg mit einem Ausbildungsplatz ins Berufsleben. Sassenberg liegt etwa 30 Kilometer von Münster entfernt. Als…
Follow by Email
RSS