Berufliche Zukunft: Per Mausklick an Berufskollegs und Berufsschulen anmelden

Zuletzt aktualisiert 9. Januar 2016 (zuerst 13. November 2009).

Ausbildung/Berufsschulen. Mit einem Mausklick checken Schülerinnen und Schüler künftig in ihre berufliche Zukunft ein: „Schüler Online“ heißt die neue Internetplattform zur Anmeldung an Berufskollegs, Berufschulen oder Oberstufen der Gymnasien. Premiere feiert www.schueleranmeldung.de zum Schuljahr 2010/2011: Dann laufen alle Anmeldungen in Münster erstmals zentral übers Netz. Auch die Nachbarkreise Warendorf, Steinfurt und Borken sind mit von der virtuellen Partie.

Mit „Schüler Online“ in die berufliche Zukunft

Doch „Schüler Online“ ist mehr als ein komfortables Anmeldesystem. Es sorgt in den hoch differenzierten Bildungsgängen der Berufskollegs und Fachschulen für den nötigen Durchblick. Alle städtischen Schulen Münsters der Sekundarstufe I und II arbeiten in dem Projekt mit. Darüber hinaus auch einige Schulen in privater Trägerschaft.

„Kein Schüler bleibt ohne Angebot“

Für die „Generation Google“ liegen die Vorteile auf der Hand. Sie kann auf den Internetseiten rund um die Uhr effektiv Recherche betreiben. Welches Kolleg passt zum Berufswunsch? Welche Schule zum Zeugnis? Schulabgang ohne Abschluss – Sackgasse oder neue Chance? „Kein Schüler, keine Schülerin bleibt ohne Angebot“, unterstreicht Dr. Andrea Hanke, Münsters Beigeordnete für Bildung, Jugend und Familie. Mit „Schüler Online“ gehe ein starkes System des Übergangmanagements an den Start: „Es macht die Bildungslandschaft des Münsterlandes transparent“, bilanziert die Dezernentin erfolgreiches Teamwork mit Schulträgern aus Nachbarkommunen. „Und es erleichtert das Anmeldeverfahren“.
Und so funktioniert die zentrale Online-Anmeldung: Jeder Zehntklässler wird ein halbes Jahr vorm Abschluss von seiner „abgebenden“ Schule mit einem persönlichen Passwort ausgestattet. Damit ist der Weg zum datengeschützten Einloggen und Anmelden frei – von jedem Computer mit Internetzugang. Die Anmeldefrist für Berufskollegs, Berufsschulen sowie – nur in Münster – gymnasialen Oberstufen bei einem Schulwechsel beginnt am 29. Januar und endet am 26. Februar (Jugendliche mit einem Ausbildungsvertrag schon in der Tasche haben längstens bis 31. Oktober Zeit).

6000 neue Einschulungen

Ob die Anmeldung erfolgreich war, erfahren die Schüler bis Ende März per Post von der Schule. Alternativ können sie den Anmeldestand jederzeit im Internet abrufen. Falls es mit der Wunschschule nicht geklappt hat: Ab Anfang April stellen die Berufskollegs Bildungsgänge mit freien Plätzen wieder bei „Schüler Online“ ein.
Allein die Stadt Münster erwartet im nächsten Sommer rund 6000 neue „Einschulungen“. Doch die Weichen für den Wechsel werden in diesen Wochen gestellt: An 140 Info-Abenden skizzieren Berufskollegs ihr Profil, können sich Eltern und Schüler schlau machen über Bildung und Berufe (alle Termine unter www.stadt-muenster.de/berufskollegs).

Mehrfachanmeldungen sind passé

„Wer noch unsicher ist, sollte das Gespräch mit dem Klassenlehrer suchen“, empfiehlt Klaus Ehling, Leiter des Amtes für Schule und Weiterbildung. Denn: „Die Mehrfachanmeldungen parallel an verschiedenen Schulen sind passé. Jeder Schüler muss sich künftig, das ist neu, für einen Bildungsgang entscheiden“.

Den Berufskollegs bleibt damit eine Menge unnötiger Aufwand erspart. Gewonnene Zeit, die den Jugendlichen zwischen 16 und 25 für Beratung wieder zugute kommt. Von mehr Transparenz in einem optimierten Aufnahmeverfahren profitieren auch die Schulen: Sie können auf verlässlicher Datenbasis früher planen und sicherer entscheiden. Zuvor indes drücken auch sie die Unterrichtsbank: Für rund 200 Schulvertreter der Sekundarstufen I und II hat das Amt für Schule und Weiterbildung eine Fortbildung zum neuen System organisiert.

Infos: Faltblatt „Schüler Online“ kostenlos in der Münster Information, Heinrich-Brüning-Straße; Internet www.schueleranmeldung.de, www.muenster.de/stadt/schulamt.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster (SMS) Was kommt eigentlich nach der Schule? Eine Ausbildung oder doch lieber auf den richtigen Studienplatz warten? Eine Tätigkeit im sozialen Bereich oder etwas mit neuen Medien? Fragen, die sich viele Jugendliche nach dem Ende ihrer Schulzeit stellen. Denn längst nicht alle wissen gleich wie es weiter gehen soll.…
  • Münster. Augen auf bei der Berufswahl! Dieses Motto gilt für jede Schülergeneration. Dabei können Schulen den künftigen Berufstätigen Unterstützung bieten.  Das "Netzwerk Münster, Schule und Wirtschaft - ein Team macht Zukunft" hat unter Federführung des städtischen Amtes für Schule und Weiterbildung eine Reihe von Schulen ausgewählt, die in einen Wettbewerb…
  • Münster.- Aktuelle Forschungsergebnisse unterstreichen: Mädchen und Jungen nähern sich neuen Medien nicht auf die gleiche Weise.  "Medienkompetenz - mehr Chancen für Mädchen" war ein Fachgespräch überschrieben, zu dem der Arbeitskreis "Mädchen in den neuen Medien" Experten aus Schule und Jugendhilfe eingeladen hatte. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt…
  • Münster. Auch wenn die Anmeldetermine erst im Februar 2009 liegen, in Familien mit Grundschulkindern wird bereits jetzt überlegt, welche weiterführende Schule für das Kind in Frage kommt. Eine Entscheidung, die gut informiert, deutlich leichter fällt. Dazu trägt die aktuelle Ausgabe von "Münster bildet" bei. Darin präsentiert das städtische Amt für…
  • Münster/Westfalen. Der Übergang in Ausbildung und Beruf wird für Schülerinnen und Schüler immer komplizierter - egal, ob ein Abschluss vorliegt oder nicht. Über 30 Organisationen im Münsterland bieten Jugendlichen inzwischen dazu  Unterstützung an. In diesem Netzwerk soll es mit einem neuen Mentoren-Projekt einen weiteren Baustein geben, der jungen Menschen  praxisbezogen…
Follow by Email
RSS