Benefizkonzert der KvG-Chöre in St. Clemens Hiltrup Sängernachwuchs nährt Hoffnungen auf Fortsetzung

Benefizkonzert der KvG-Chöre in St. Clemens Hiltrup Sängernachwuchs nährt Hoffnungen auf Fortsetzung
Chöre des KvG aus Hiltrup beim Adventskonzert in St. Clemens in Münster-Hiltrup 2017. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.

Zuletzt aktualisiert 25. Dezember 2017 (zuerst 21. Dezember 2017).

Münster-Hiltrup. Seit 2011 gibt es die Vokalmusik zum Advent, aufgeführt vom Kardinal-von-Galen-Gymnasium in der Kirche St. Clemens. Und wenn es nach den am Donnerstag zu hörenden Stimmen geht, kann die Traditionslinie noch lange anhalten. Anlass war 2011 die Idee, vor dem Auftreten der Sänger im Paulusdom zu Münster, das vormittags stattfindet und daher vielen Eltern verschlossen ist, ein abendliches Konzert zu bieten. So sang an diesem Donnerstag die zahlenstarke Chorklasse 5, geleitet von Gregor Osthues – ihr erster Auftritt, so Heinz Braunsmann. Mit „Wir sagen euch an den lieben Advent“ übernahmen sie die Eröffnung. Ihre Solisten waren Pia Gemmeke, Mai Sander und – kurzfristig einspringend – Lilli Appelt. Und die 5er hatten noch zwei weitere Lieder im Gepäck.
Was aus solchen Anfängen entstehen kann, zeigte die Chorklasse sechs, mehrstimmig und mit vier Solisten ausgestattet: Lucas Schuldais, Leonie Vaegs, Kimberley da Silva und Katharina Jegler.
Mehrfach konnten die Gäste in der vollen Kirche es den Schülern nachtun und selbst singen, „O Heiland, reiß die Himmel auf“, „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“ und „Tochter Zion“.
Aus Lehrern und Referendaren setzt sich das „Collegium cardinaliensis“ zusammen, von deren Fähigkeiten Braunsmann sehr angetan ist. Es seien nur wenige Proben nötig gewesen. Am Donnerstag sprang noch der Organist Henk Plas für einen Erkrankten ein; die Männerstimmen sind auch hier in der Unterzahl. Den Genuss von „Emmanuel“ (von Laura Story) und „Come, Emmanuel“ ( Pepper Chaplin) schmälerte nur das anhaltende, störende Getuschel im Publikum.
Das „E“ in Schu-L-E steht auch für Externe und Ehemalige. Eine Ehemalige ist Julia Krömer, die sich weiterhin an ihrer Schule engagiert und am Donnerstag als beachtenswerte Sopranistin „Thankful“. Da war es mucksmäuschenstill in der Kirche.
Weiter beteiligten sich Henk Plas an der Orgel mit Janna Janisch an der Trompete mit dem „2nd Trumpet Tune“ von John Stanley und letztere mit den Klarinettisten Matthias Sauerland und Andreas Komfaß.
Grandios ist immer der Gemeinschaftschor: „Machet die Tore weit“ appellierten die weit über 100 Stimmen diesmal, und forderten mit dem Motto des Konzerts auf: „Tell the News“.
Die Spenden aus dem Benefizkonzert gehen in diesem Jahr an die Kinderkrebshilfe Münster.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster-Hiltrup. Am Freitagabend singen drei Chöre aus Hiltrup das Konzert „Ruhet von des Tages Müh’“ in St. Clemens. Am Montag hieß es, sich zu mühen - die Sängerinnen und Sänger probten gemeinsam unter der Leitung von Henk Plas von der Chorgemeinschaft St. Clemens im Pfarrheim. Proben vor der Ruhe „Sopran…
  • Münster-Hiltrup. Durchgängig modern war die Musik für Orgel und Querflöte, die am Sonntag zum zweiten Konzert der Orgelfestwochen 2011 eine stattliche Zahl von Besuchern nach St. Clemens in Hiltrup gelockt hatte. So waren die beiden Interpreten, Martina Pahl und Henk Plas, freudig überrascht - „Wahnsinn“, entfuhr es Plas nach dem…
  • "God's Black Sheep": Unbestimmte Pause nach dem 10. KonzertjahrMünster-Hiltrup. Hiltrup mag seine „schwarzen Schafe“: Das Konzert der „God’s Black Sheep Münster“ war am Ende von deren diesjähriger Konzertreihe am Sonntag in St. Clemens gut besucht. In mehrerlei Gestalt traten die ca. 40 Sängerinnen und Sänger auf, ein Eindruck wird vorerst bleiben: dass sie weg sind, mindestens für eine…
  • Münster-Hiltrup. 80 bis 90 Sängerinnen und Sänger des Projektchors God's Black Sheep Münster 2011/2012 eröffneten am Freitagabend in St. Clemens eine Konzertreihe mit insgesamt 19 Auftritten. St. Clemens besuchen sie seit ihrer Gründung 2006 – nun feierten sie ihren fünften Geburtstag. Glänzender Auftritt zum Schaf-Jubiläum in St. Clemens Aus diesem…
  • Münster-Hiltrup. Es wird einiges neu beim Radrennen am 25. Juni von 15 bis 22 Uhrauf der Marktallee, nicht nur, weil im Jahr des 25. Jubiläums die Radsportler  diesmal 88-mal „linksherum“ kreisen auf einer neuen, knapp 800 Meter langen Strecke. Es gibt eine Jugend- und ein Elite-Rennen, auch Sportler aus den…
Follow by Email
RSS