Bauarbeiten in der Grünanlage „Begegnungsraum Berg Fidel“ starten

Bauarbeiten in der Grünanlage „Begegnungsraum Berg Fidel“ starten
Die Grünfläche in Berg Fidel wird neu gestaltet. Foto: Stadt Münster/Amt für Kommunikation

Begegnungsraum Berg Fidel und Spielplatz Pictoriusstraße während der Neugestaltung nur eingeschränkt nutzbar/ Angrenzender Parkplatz teilweise gesperrt

Münster (SMS) In der Grünanlage „Begegnungsraum Berg Fidel“ und auf dem angrenzenden Spielplatz „Pictoriusstraße“ beginnen in der kommenden Woche die Arbeiten für die Neugestaltung. Das Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit hat unter anderem vielseitige Sitzplätze und eine zentrale Sandspielfläche geplant. Die Baustelle wird großzügig abgesperrt, sodass die Grünanlage während der Bauphase nur eingeschränkt nutzbar ist. Der angrenzende öffentliche Parkplatz wird als Baustellenzufahrt und Lagerfläche benötigt und deshalb in Teilbereichen ebenfalls gesperrt. Ab Juni 2022 werden Grünanlage und Spielplatz voraussichtlich fertig sein. Lieferengpässe oder ungünstige Witterungsverhältnisse können jedoch den Bau verzögern.

Prägendes Element der Grünanlage mit Spielplatz aus dem Jahr 1980 war bisher eine Pergola mit 63 hohen Betonpfeilern und einer kassettenartigen, zum Teil überdachten und mit Blauregen berankten Holzkonstruktion. 2019 mussten die in die Jahre gekommenen Holzelemente abgebaut werden. Das war Anlass, ein Sanierungskonzept für die gesamte Anlage zu entwickeln. Ergebnis zahlreicher Gespräche im Herbst 2019 war, dass vor allem die Bedürfnisse und Nutzungsansprüche von Familien mit kleineren Kindern, der Bewohnerinnen und Bewohner des angrenzenden Altenheims „Haus Simeon“ und der Nutzer vor Ort im Fokus stehen sollen. Im Mai 2021 beschloss die Bezirksvertretung Münster-Hiltrup die vom Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit entwickelten Sanierungspläne.

Die Pergola soll deutlich reduzierter und filigraner gestaltet werden. Sie wird zum Teil mit Holzlamellen ausgestattet, damit die neuen Sitzbereiche auch im Sommer Schatten bieten. Rund um die Pergola blühen künftig Zierkirschen. Sträucher, Gräser und Stauden in den neuen Beeten sind so geplant, dass sich Duft und Farben im Lauf der Jahreszeiten verändern. „Sie geben der Grünanlage ein lebendiges und vielseitiges Erscheinungsbild“, sagt Jörg Hoffmann, Fachstellenleiter Neubau im Grünflächenamt.

Vielfältig werden auch die Spielmöglichkeiten: Es entsteht eine neue, zentrale Sandfläche mit Korbnestschaukel, Wipptier, Karussell und Spielhaus mit Sandspielpodest. Mit der neuen Wasser-Matschanlage erfüllt sich ein großer Wunsch der Kinder.  

Um Platz für die zentrale Spielfläche und eine durchgängige Wegeachse zu schaffen, müssen fünf Bäume und einige Sträucher entfernt werden. Zum Teil zeigen die Bäume bereits heute einen kümmerlichen Wuchs. Dieses ist auf die zu kleinen Baumscheiben, den verdichteten Untergrund und die Konkurrenz mit der zentralen Eiche zurückzuführen. Bei der Umgestaltung werden 22 Bäume neu gepflanzt und die Standortbedingungen der bestehenden Bäume verbessert. Die befestigten Flächen reduzieren sich um rund 300 Quadratmeter und werden durch Rasen und neue Beete ersetzt.