Bahnhof Hiltrup: Umgestaltung des Vorplatzes beginnt Bus-Bendeanlage / Barrierefreiheit / Abschließbare Leezenboxen

Münster (SMS) Parallel zu den laufenden Bauarbeiten für das neue Einkaufsgebiet am Hiltruper Bahnhof beginnen jetzt auch die Arbeiten für die Umgestaltung des Bahnhofsumfeldes. Am kommenden Dienstag, 20. September, startet der Neubau einer Buswendeanlage mit integrierter P&R-Anlage. Die Umbauarbeiten dauern voraussichtlich bis Februar. Das Tiefbauamt bittet Anwohner und Verkehrsteilnehmer, sich auf die veränderte Situation während der Bauarbeiten einzustellen. Die Radfahrerinnen und Fußgänger werden an der Baustelle sicher vorbeigeführt.

Neuordnung des Bahnhofsvorplatzes in Hiltrup

Die neue Buswendeanlage macht dann die Belieferung des Lebensmittelhändlers bei gleichzeitig fließendem öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) möglich. Parallel zu den Bahngleisen entstehen zwei Bushaltestellen, gegenüber eine weitere Wartefläche für einen Bus. Die Buswende erhält eine „Mittelinsel“ mit 23 Pkw-Stellplätzen. In der Mitte der Parkplätze ist eine Grünfläche mit fünf Bäumen vorgesehen. Über die Mittelinsel soll auch der Weg zum Bahnsteig, in Verlängerung der Wegeverbindung von der Marktallee, führen. Außerdem entstehen weitere 15 Parkplätze auf der Bergiusstraße in Fahrtrichtung Glasuritstraße.

Auf der Fläche zwischen der Buswendeanlage und den Bahnsteigen am Bahnhof Hiltrup werden zwei abschließbare „Leezenboxen“ und etwa 65 Fahrrad-Anlehnbügel aufgestellt. Auch die Treppenanlage zu den Bahngleisen wird saniert. Ein neuer Gehweg vor dem Kulturbahnhof verbindet dann auch den bereits hergestellten P&R-Platz mit den Zugängen zu den Bahnsteigen.

Barrierefreiheit am Bahnhof Hiltrup

Der Bahnsteig kann nach Abschluss der Bauarbeiten an zwei Stellen barrierefrei erreicht werden. Für den barrierefreien Zugang zum Bahnhof erhält die Unterführung der Marktallee eine Rampe.

Damit das ganze Bahnhofsumfeld für alle möglichst barrierefrei nutzbar ist, wird ein Blindenleitsystem für Menschen mit Sehbehinderung eingebaut. Für Kinderwagen oder Rollatoren sollen die so genannten Hochbordsteine im Bereich der Haltestellen höher gebaut werden, um das Einsteigen in den Bus zu erleichtern. Für Rollstuhlfahrer sind „Rollbordsteine“ auf Niveau der Fahrbahn in Querungsbereichen vorgesehen, so dass keine Kante überwunden werden muss.

Ver- und Entsorgungsleitungen

MünsterNetz verlegt im Zuge der Bauarbeiten eine neue Wasserleitung am Bahnhof in Hiltrup und erweitert gleichzeitig auch die Stromversorgung im Viertel. Das Tiefbauamt nutzt zudem die Bauarbeiten im Bahnhofsumfeld um einige Regen- und Schmutzwasserleitungen zu erneuern.

Um die Bauarbeiten zügig fertigstellen zu können, lässt das Tiefbauamt an mehreren Stellen gleichzeitig arbeiten. Dafür müssen allerdings die Parkplätze vorm Bahnhof und ein Teil der Fahrradständer vorübergehend aufgegeben werden. Außerdem ist der Bahnsteig Richtung Hamm in den nächsten Monaten am Bahnhof Hiltrup nur über einen Zugang zu erreichen.

(Visited 53 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Bauherren sollten auf Ziegelbauwerk achten
Über Andreas Hasenkamp 6368 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*