Backwerk-Orgie und andere Macken Gabi Sutter singt und erzählt im AWO-Ortsverein Wolbeck

Ist womöglich das Sammeln von Kaffeekannen ein „Spleen“?: Von ziemlich ungewöhnlichen Menschen erzählten Gabi Sutters Kurzgeschichten im AWO-Treff in der Neustraße. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.

Münster-Wolbeck. Wenn Backwerk jemand zum orgiastischen Einsaugen jenes Duftes führt, dann gibt es Probleme im Großraumbüro. Und eine Geschichte dieser „Macke“, liebevoll ausgemalt und vorgelesen am Donnerstag im AWO-Treff in der Neustraße beim AWO-Ortsverein Wolbeck. Nicht (nur) Backwerk von Beate Weinert hatte die Gäste angezogen, sondern eine Künstlerin, Gabi Sutter. Die Sängerin, Autorin und Kabarettistin steht für Skurriles und Originelles und weiß ihren Gesang in Szene zu setzen.

„Nicht so ganz alltägliche Menschen mit Macken“ hatte Marlene Lauhoff vom AWO-Ortsverein Wolbeck versprochen, das war noch eine Untertreibung. So trägt „Frau Schmidt“ zum gesichtsverbergenden Ascot-Hut („überdimensional war die Kopfbedeckung ihrer Wahl“) Wanderstiefel, weil sie den Hut ja niemals absetzt und auf Transportmittel verzichten muss. Auch auf Gespräche. Fische sind des Buchhalters Hubertus Klopstöckel Leidenschaft, die Leiden schafft, aber mehr für seine Frau und seine Kollegen.
Gabi Sutter war im Dezember 2016 mit eigenen Weihnachts-Geschichten schon zu Gast in Wolbeck, beim Kulturkreis in der Gaststätte „An de Steenpaorte“.

(Visited 27 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Abnehmen mit Köpfchen: Freie Plätze im Anfängerkurs in Wolbeck
Über Andreas Hasenkamp 6456 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*