Axel Doßmann: Erster Arbeitstag als Leiter der Villa ten Hompel

Teilen heißt kümmern!

Cornelia Wilkens begrüßt Dr. Axel Doßmann

Münster (SMS). Erster Tag am neuen Wirkungsort: Kulturdezernentin Cornelia Wilkens begrüßte am Mittwochvormittag Dr. Axel Doßmann in der Villa ten Hompel. Doßmann ist neuer Leiter des Geschichtsortes am Kaiser-Wilhelm-Ring und folgt auf Dr. Christoph Spieker. Der promovierte Historiker stammt gebürtig aus Ostberlin und hat sich mit internationaler Forschung zu Gesellschaftsverbrechen in Nationalsozialismus und Kommunismus sowie zur deutsch-deutschen Nachkriegsgeschichte und der Aufarbeitung von NS-Verbrechen einen Namen gemacht.

Als Autor für Ausstellungen, Dokumentarfilm und Hörfunk schätzt er das Potential audio-visueller Überlieferungen. „Ich freue mich, mit dem erfahrenen Villa-Team weiter an partizipativen Bildungsformaten zu arbeiten, die zeithistorische Überlieferung für gesellschaftliche (Selbst-)Aufklärung und historisch-politische Bildung relevant werden lassen.“

2018 hatte er mit der Medienwissenschaftlerin Susanne Regener die Fallstudie „Fabrikation eines Verbrechers“ erarbeitet. Diese modellhafte Geschichte von Kriminalpolitik, Rassismus und Fake News untersucht den Fall Bruno Lüdke – mit Folgen: Bereits am vergangenen Samstag trafen sich Dr. Axel Doßmann und Cornelia Wilkens in Berlin. Dort verlegten sie an der Seite von Schauspieler Mario Adorf und Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier einen Stolperstein für Bruno Lüdke, der von den Nationalsozialisten zu Unrecht kriminalisiert, verfolgt und schließlich ermordet wurde.   

Foto: Kulturdezernentin Cornelia Wilkens begrüßt Dr. Axel Doßmann vor der Villa ten Hompel. Foto: Stadt Münster/Meike Reiners.