Auszeichnung für herausragende Wissenschaftskommunikation

Teilen heißt kümmern!

Universitätsgesellschaft Münster verleiht „wissen.kommuniziert“-Preis an Andreas Löschel und Thomas Schüller

Der Ökonom Prof. Dr. Andreas Löschel und Dr. Thomas Schüller, Professor für Kirchenrecht und Direktor des Instituts für Kanonisches Recht an der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster, erhalten in diesem Jahr den von der Universitätsgesellschaft Münster ausgelobten „Preis für Wissenschaftskommunikation – wissen.kommuniziert“. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert und wird mit einem Festakt am 9. November 2021 an die beiden Wissenschaftler verliehen.

„Durch ihre Arbeiten haben beide Preisträger in beeindruckender Weise gezeigt, dass Wissenschaft für die breite Öffentlichkeit nicht immer schwer verständlich sein muss, sondern auch kompliziertere Sachverhalte interessierten Leserinnen und Lesern sowie Zuhörerinnen und Zuhörern nachvollziehbar vermittelt werden können“, betont Dr. Paul-Josef Patt, Vorstandsvorsitzender der Universitätsgesellschaft Münster.

Der Vorstand hat den 2019 zum ersten Mal verliehenen Preis anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Universitätsgesellschaft ins Leben gerufen. Mit der Auszeichnung werden Wissenschaftler der WWU geehrt, denen es gelingt, auf herausragende Weise komplexe und wissenschaftlich-komplizierte Sachverhalte verständlich zu kommunizieren. „Der Preis dient der Anerkennung und Sichtbarmachung der Wissenschaftskommunikationsleistungen der Preisträger und soll zudem Ansporn für andere sein, ihre Anstrengungen zur Vermittlung ihrer Forschungsergebnisse weiter fortzusetzen“, unterstreicht Prof. Dr. Hermann Pavenstädt, Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats.

Letzte Artikel von Andreas Hasenkamp (Alle anzeigen)