Ausgelassen hinter der Maske: Karneval in Münster vor 500 Jahren

Münster.-   Münsters Karneval besitzt eine lange Tradition. Vor 500 Jahren schon feierte man kostümiert und hinter Masken an den Tagen, bevor die Fastenzeit begann. „Münster außer Rand und Band?“ ist der Themenabend im Stadtarchiv am Montag, 20. Februar, 18 Uhr, überschrieben. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster mit.
Wie feierten Münsteraner zu Karnveval? Archivarin Irmgard Pelster wird bei dem historischen Streifzug Fastnachtsbälle in den Blick nehmen, über Umzüge und allerlei anderes ausgelassenes Treiben berichten. Das längst nicht bei jedem Gefallen fand: „Jeder that diese Zeit über, was ihm gelüstete und beliebte, ungestraft, und ward solches alles der Fastnacht zugeschrieben“, empörte sich Hermann Kerssenbrock um 1570. Dem Rektor des „Paulinischen Gymnasiums“ gefielen die Ausschweifungen überhaupt nicht.

Das Stadtarchiv bewahrt in seinen modernen Magazinräumen die alten Chroniken, Plakate und Fotos auf, die Auskunft geben über die „Lustbarkeiten“ von früher. Beim Themenabend werden diese stadtgeschichtlichen Dokumente gezeigt..

Der Eintritt ist frei. Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl bittet das Stadtarchiv, An den Speichern 8, jedoch um Anmeldung: Telefon 02 51 / 4 92 47 03 oder E-Mail: linkr@stadt-muenster.de.

(Visited 19 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Fotos der Schlossgeister-Garden 2015 in der Stadthalle Münster
Über Andreas Hasenkamp 6470 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*