Ausflug zum Haus Rüschhaus

Münster.- Haus Rüschhaus vor den Toren Münsters ist beliebter Anziehungspunkt für Spaziergänger und Radfahrer. Seit Anfang März ist ein Ausflug zum spätbarocken Kleinod noch lohnender, denn der langjährige  Wohnsitz der Annette von Droste-Hülshoff hat nach der Winterpause wieder seine Pforten geöffnet. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 08.03.2006 mit.
Das Wohn- und Arbeitszimmer – hier schreib die Schriftstellerin die  Novelle "Die Judenbuche – kann innerhalb von Führungen besichtigt werden. Im März und April sind die Rundgänge täglich außer montags um 11, 12,  14 und  15 Uhr. Ab Mai werden die Führungen zusätzlich um 16 und 17 Uhr angeboten. Der Garten ist jederzeit zugänglich.

Info: Haus Rüschhaus ist mit dem Bus zu erreichen ab Hauptbahnhof Münster, Linie 5, Richtung Nienberge bis Haltestelle Haus Rüschhaus.

Zum Thema.:  Faltblatt zum Wolbecker Tiergarten