Auch am 1. Mai Vorrang für Naturschutz in Münster

Münster (SMS) Am 1. Mai zieht es die Menschen in die Natur zum traditionellen Maigang. Nicht nur die Älteren machen sich auf den Weg, auch Jugendliche folgen dieser Tradition. Ohne Einladung, ohne Veranstalter starten einmal im Jahr zahlreiche Jugendliche und junge Erwachsene zum lockeren Gang in den Mai nach Hiltrup auf die Kanalinsel oder in das Naherholungsgebiet am Hiltruper See in Münster..

Konzept aus den Vorjahren hat sich bewährt

Allerdings verträgt sich der Charakter eines ruhigen Naherholungs- und Wasserschutzgebietes nicht wirklich gut mit Angetrunkenen, Randalierern, offenen Feuerstellen, mobilen Musikanlagen oder reichlich Abfall am See und im Wald. Damit das Gebiet rund um den „Steiner See“ für alle Erholungssuchenden das bleibt, was es ist, appelliert das Ordnungsamt der Stadt an alle Besucherinnen und Besucher, die Auflagen für dieses Wasserschutz- und Waldgebiet auch am Feiertag und in der „Walpurgisnacht“ vom 30. April zu beachten. Für ein ungetrübtes Maivergnügen und den Schutz der Natur. Große Hinweistafeln am Rand des Naturschutzgebietes informieren über die Spielregeln.

Die Stadt Münster und die Polizei sind am 1. Mai-Wochenende vor Ort und setzen nach den positiven Erfahrungen in den vergangenen Jahren wieder auf Prävention durch Präsenz. Schon am 30. April sind die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des städtischen Service- und Ordnungsdienstes verstärkt am See unterwegs. Sie werden auch am Mai-Feiertag – je nach Wetterlage und Besucheraufkommen – mit der Polizei in weiteren Einsatzschwerpunkten präsent sein.

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*