Architekturbüro Bolles und Wilson überlässt Stadtmuseum Modelle und 400 Originalpläne

Architekturbüro Bolles und Wilson überlässt Stadtmuseum Modelle und 400 Originalpläne
Das Architektenehepaar Julia Bolles und Peter Wilson (r.) hat sich von Modellen und rund 400 Entwurfsplänen für die Stadtbücherei getrennt. Die Freude über diese Schenkung an das Stadtmuseum ist Direktorin Dr. Barbara Rommé anzusehen. Foto: Stadt Münster.

Teilen heißt kümmern!

Zuletzt aktualisiert 25. Februar 2021 (zuerst 23. Februar 2021).

Münster (SMS) Bis heute zählt der markante Bau der Stadtbücherei, entworfen von Julia Bolles-Wilson und Peter Wilson, zu den architektonischen Highlights in Münster. Die Entwürfe wurden international gefeiert, die staunende Fachwelt gab sich noch Jahre nach der Eröffnung 1993 im Haus am Alten Steinweg die Klinke in die Hand. Über 400 Originalpläne und einige Modelle aus der Entwurfsphase hat das Architektenehepaar jetzt dem Stadtmuseum zum Geschenk gemacht.   

„Bolles+Wilson“ hatte 1987 den ausgelobten Wettbewerb für sich entschieden. Es sollte ihr erstes große öffentliche Gebäude werden, zahlreiche weitere rund um den Erdball folgen. „Wir sind über diesen besonderen Neuzugang sehr glücklich“, sagt Museumsdirektorin Dr. Barbara Rommé. „Die großformatigen Dokumente spiegeln bis ins Detail den Entwurfsprozess wieder, das ist für die Entstehungsgeschichte von großem Wert.“ 

Die Pläne stammen aus einer Zeit, in der Architektur noch nicht am Computer entstand. Es handelt sich um akribisch genaue Tusche-Handzeichnungen auf durchsichtigem Spezialpapier. Immer wieder finden sich handschriftliche Anmerkungen, auch Arbeitspuren auf diesen außergewöhnlichen Detailplänen.