Angel-Niederung wird Naturschutzgebiet

Münster/Everswinkel. Im Everswinkeler Stadtteil Alverskirchen wird es zukünftig ein neues Naturschutzgebiet mit dem Namen "Angelniederung westlich der K 33" geben. In die Wege geleitet wurde dies durch die erste Änderung des Landschaftsplans, welche jetzt von der Bezirksregierung Münster genehmigt wurde.

Bezirksregierung genehmigt Änderung des LandschaftsplansDas geplante Naturschutzgebiet umfasst 38 Hektar und erstreckt sich im Wesentlichen im Bereich der Angelniederung zwischen der Kreisstraße 33 und der Stadtgrenze Münster. Die Auenlandschaft mit einem naturnahen Abschnitt der Angel sowie auentypische Biotopstrukturen aus Grünland, Feldgehölzen und Kleingewässern soll durch diesen Schritt geschützt werden.

Darüber hinaus werden mit der Änderung des Landschaftsplans die östlich der K 33 bis zur L 811 gelegenen Uferbereiche der Angel und des Wieninger Baches als Uferrandstreifen ausgewiesen. Die eingeschränkte landwirtschaftliche Nutzung dieser Uferrandstreifen soll die Wasserqualität verbessern.

Mit der Änderung wird dem Landschaftsplan in seiner Erstfassung entsprochen: Die Renaturierung der Angel wurde seiner Zeit im Landschaftsplan festgelegt und über die Flurbereinigung Alverskirchen geplant und umgesetzt.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • In den vergangenen Tagen (8. bis 14. Juli 2005) ist der Schwellenwert für Ozon von 180 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft nicht überschritten worden. Hier weitere Werte und Schätzungen für Münster, NRW: Den höchsten Stundenmittelwert für Ozon registrierte das Amt für Grünflächen und Umweltschutz mit 137 Mikrogramm am Mittwoch, 13. Juli.…
  • Die Wasserqualität des Aasees hat sich in den vergangenen Jahr immer weiter verschlechtert. Eine wesentliche Ursache ist die zunehmende Dominanz der Cyanobakterien (Blaualgen). Stadtbaurat Gerhard Joksch informiert in der nächsten Bürgersprechstunde am Montag, 22. August, um 10 Uhr an den Aaseekugeln über die laufenden Sanierungsmaßnahmen zur Verbesserung der Wasserqualität. Gemeinsam…
  • Feinstaub oder Feinpartikel gelten laut Umweltgutachten des Rates für Sachverständige für Umweltfragen als das derzeit wichtigstes Problem der Luftverschmutzung. Hauptverursacher sind vor allem die Abgase von Dieselfahrzeugen und die Aufwirbelungen im Straßenraum. Über die Thematik und die aktuelle Situation in Münster informiert der städtische Immissionsschutzberater Ralf Besler am Donnerstag, 8.…
  • Münster.- Wer Ostereier färben möchte, der muss nicht auf industriell gefertigte Farben zurückgreifen. Auch die Natur liefert eine bunte und umweltfreundliche Farbpalette. Wie aus Rotkohl, Zwiebelschalen und Pfefferminztee Färbe-Mixturen entstehen, beschreibt das Faltblatt "Ei, Ei, Ei …", das das Amt für Grünflächen und Umweltschutz der Stadt Münster zusammengestellt hat. Infos…
  • "3. Sonntag im Monat" - unter diesem Motto startet am 17. Juli eine neue Veranstaltungsreihe auf dem Waldfriedhof Lauheide in Münster. Zum Auftakt sind interessierte Besucherinnen und Besucher eingeladen, an einer Führung über den Waldfriedhof teilzunehmen. "3. Sonntag im Monat" - unter diesem Motto startet am 17. Juli eine neue…
Follow by Email
RSS