Altkleider-Sammlung der Kolpingfamilie Wolbeck startet mit Container

Altkleider-Sammlung der Kolpingfamilie Wolbeck startet mit Container

Zuletzt aktualisiert 25. Januar 2019 (zuerst 27. April 2018).

Münster-Wolbeck. Die Kolpingsfamilie sammelt wieder Altkleider: Mit einem Sack voller Kleidungsstücke gingen Hildegard und Jürgen Schmiech sowie Alfons Dietz am Donnerstag zum frisch aufgestellten Container rechts vor dem Pfarrheim St. Nikolaus in der Herrenstraße. Da wartete schon Pfarrer Jörg Hagemann, der auch beim Hineinbefördern der Säcke half.

Die Aktion, organisiert vom Stadtverband Münster der Kolpingsfamilien, tritt an die Stelle der persönlichen Entgegennahme der Kleidung. Zu viele der Kolpings-Schwestern und Kolpings-Brüder seien inzwischen zu alt, erklärt Hildegard Schmiech einen Grund. Etwa acht Jahre lang hätten Pfadfinder vom Stamm Don Bosco mit zugepackt, sagt Schmiech und dankt ihnen. „Die Säcke waren auch nicht leicht“, merkt Dietz an.

Den Spendern dankte Schmiech für „treue Unterstützung seit über 30 Jahren“. Da nannte sie besonders die Wolbecker. Hagemann ergänzt, da seien auch Menschen aus Gremmendorf mit Säcken gekommen, auch Hiltruper. Auch Alfons Dietz lobt den Einsatz der Spender, „obwohl es am Regnen war“. 2017 waren etwa 18 Tonnen zusammengekommen.

Der Container stehe nun 365 Tage im Jahr bereit – von 8 bis 22 Uhr. Hagemann erinnerte an den Lärmschutz für die Anwohner. Man müsse „gucken, ob’s der richtige Standort ist“. Wichtig sei die Lieferung in Tüten, „in welchen Tüten auch immer“. Die gesammelten Kleider werden sortiert, Gutes wird verkauft an Second-Hand-Läden. Vom Erlös profitiert auch die Kolpingsfamilie vor Ort. Der Vorstand entscheide jeweils, in welches Projekt er etwas steckt, etwa in den Förderkreis Achatiushaus oder für das Hilfe-Budget der Caritas. Grundsätzlich, so Hagemann, gehe es „um Menschen am Rande“. Was eingeworfen kann, erklären Text und Bilder am Container. Dazu gehören gut erhaltene Kleidungsstücke, Heimtextilien, Tisch- und Bettwäsche, Lederwaren und Schuhe. Wer gerne Kolping-Säcke nutzt, wendet sich an Hildegard Schmiech (Tel. 32 00).

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster-Wolbeck. Am Vorabend des St. Martin-Festtags fand in der St. Nikolaus-Kirche in Wolbeck ein Martins-Umzug statt. Der Einladung des Mini-Wortgottesdienstkreises, der jeweils am 1. Freitag im Monat einen Wortgottesdienst vorbereitet, waren viele Eltern mit ihren Kinder gefolgt. Sich in Grundhaltung des Teilens einüben Im Mittelpunkt der Feier stand die Martinslegende,…
  • Am 30.12.2013 feierte die Kolpingsfamilie Wolbeck den Gedenktag zum 200sten Geburtstag Adolf Kolpings. Um 18.30 Uhr fand ein Gottesdienst in der Kirche St. Nikolaus in Wolbeck statt. Pater Theo Vogelpoth, Präses der Kolpingsfamilie, las die Messe. Vier Kolpingsbrüder dienten als Meßdiener. Anschließend saß man im Pfarrheim bei Getränken und belegten…
  • Start ins Reformations-Jahr in Münster  Zur Situation der evangelischen Kirche in Münster  und ihrer Gläubigen siehe das Interview der Westfälischen Nachrichten mit Superintendentin Meike Friedrich: http://www.wn.de/Muenster/2582318-Superintendentin-Meike-Friedrich-zur-Rolle-der-evangelischen-Kirche-in-Muenster-Durch-Luther-im-Gespraech
  • Der ÖKUMENISCHE EINE-WELT-KREIS St. Nikolaus Wolbeck e.V. entstand 1990 als Aktionskreis der Gemeinde St. Nikolaus. Seit 1997 ist der Kreis ein eingetragener Verein (e.V.), seit dem 10. Februar 2004 heißt er "Ökumenischer Eine-Welt-Kreis St. Nikolaus e.V.“ (ÖWK). Der Kreis möchte, wie es im Internet-Auftritt des ÖWK heißt, "dazu beitragen, das Bewusstsein…
  • Vor der Bischofskonferenz: Über sexuellen Missbrauch, Zölibat und AustritteDie 67 Mitglieder der Deutschen Bischofskonferenz treffen sich vom 11. bis 14. März 2019  im emsländischen Lingen zu ihrer traditionellen Frühjahrs-Vollversammlung. Die Bischöfe werden dabei nach dem Vatikan-Gipfel im Februar auch das Thema des sexuellen Missbrauchs in der Kirche erneut aufgreifen. Vor der Bischofskonferenz: Die Professoren Marianne Heimbach-Steins und Thomas…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
RSS