Aktion Sauberes Münster in Wolbeck mit 60 Helfern

Zuletzt aktualisiert 22. Februar 2016 (zuerst 5. April 2014).

Münster-Wolbeck. Zu den vielen Helfern aus Wolbeck kam am Samstag zur Aktion „Sauberes Münster“ der AWM noch Prominenz aus Münster: Bürgermeisterin Bürgermeisterin Wendela-Beate Vilhjalmsson griff ebenso zu Handschuhen, Zange und Warnweste wie der Chef der Abfallwirtschaftsbetriebe, Patrick Hasenkamp, Pfadfinder des Stammes Don Bosco der DPSG, kleine und große Fußballerinnen und Fußballer, Achatius- und Nikolai-Brüder, Vertreter von CDU, SPD und FDP, Bürgerforum Wolbeck, Heimatverein und der Karnevalsgesellschaft ZiBoMo. Dazu auch kurzentschlossene Einzelne und Ehepaare. So waren es etwa 60 auf dem Wolbecker Marktplatz. Aktive aus der Bauernschaft Kreuzbach waren separat aktiv. 11000 Helfer hatten sich in diesem Jahr in Münster angemeldet.
Hasenkamp freute sich über die erneut gestiegene Teilnahme in ganz Münster. 2013 sei bei der Aktion auch weniger Müll gesammelt worden. Sein größter Wunsch: Das der Umfang an Müll schrumpft – damit sich der pädagogische Ansatz der Aktion als richtig erweist.
Für Orientierung und Sicherheit sorgte wieder Franz-Pius Graf von Merveldt, Ratsherr der CDU.
Wo sie denn sammeln wollten? Da meinten die kleinen Fußballer der U9-1: „wo viel Müll ist“, „in der Mülltonne“, bis dann einer die Sportanlage als Ziel nannte. Der VfL-Vorstand hatte die Idee gehabt, doch selbst und mit jungen Fußballern im Bereich der Bezirkssportanlage aufräumen zu können.
Von dort berichtete die Betreuerin Kirsten Feld: „Als wir den Bereich des Nebenplatzes in Richtung Twenhövenweg absuchten, füllten sich die Mülltüten ziemlich schnell mit leeren Chipstüten, kleinen Getränkekartons und Flaschen. Gerade der Bereich hinter der Beachvolleyball-Anlage scheint für einige unbelehrbare Leute ein beliebter Platz zu sein, um ganze Müllbeutel zu entsorgen. Hierüber waren insbesondere die Kids sehr empört.“ An anderer Stelle fanden sie so gut wie nichts – Gruppen aus den Wolbecker Schulen waren am Freitag aktiv gewesen.
Die Pfadfinder fanden an der Amelunxenstraße gegenüber dem Gewerbegebiet „Wolbecker Windmühle“ „ziemlich überraschenden Müll“, berichtet Carina Brodrecht. Diverse Autoreifen und Fußmatten, „sogar ein kleiner Motor“. „In einer Baumgruppe lagen Teile eines Anhängers, Pferdedecken und etliche Plakate eines Zirkus. Nahe der Skateranlage war außer ein paar zerbrochenen Flaschen wenig zu finden.“ Insgesamt kamen die 19 Pfadfinder auf zehn Säcke voll Abfall.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Heimatverein WolbeckDer Heimatverein Wolbeck wurde am 4.9.1949 gegründet. Erster Vorsitzender war bis 1952 Amtsinspektor Hubert Lasthaus. Sein Stellvertreter war Amtsdirektor Siegfried Färber. Nach den Gründungsjahren übernahm den Vorsitz der Zahnarzt Dr. Hermann Peters, genannt „Pewo“. 1954 gründete der Verein eine Arbeitsgruppe „Wiederbelebung des Ziegenbocksmontag“. So ging die Karnevalsgesellschaft ZiBoMo aus dem…
  • Münster-Wolbeck. Lange Zangen, gelbe Handschuhe, rote Säcke en masse – alles holte Franz-Pius von Merveldt am Samstagmorgen aus seinem Kofferaum, um es auf dem Wolbecker Marktplatz an gut 30 Helfer zu verteilen. Die Achatius-Bruderschaft hatte Freiwillige zur Reinigungsaktion „Sauberes Münster 2013“ der Abfallwirtschaftsbetriebe Münster geschickt, auch das Bürgerforum Wolbeck, der…
  • Münster-Wolbeck. Mancher blieb für das ganze Programm des „Westfälischen Sonntags“ - das spricht für einen interessanten Ablauf der Veranstaltung, die der Heimatverein Wolbeck, die KG ZiBoMo und der eigenständige Club der Alten Räuber auf die Beine gestellt hatten. Das Spannendste, Einmalige kam dann zum Schluss im weißen Festzelt vor der…
  • Münster-Wolbeck/Angelmodde.  In Wolbeck stieg die Beteiligung, in Angelmodde waren viele enttäuscht. Das galt zumindest für den Samstag der „Aktion Sauberes Münster“. Alle Bürger im Stadtbezirk Südost waren von den Abfallwirtschaftsbetrieben Münster (AWM) und der Bezirksvertretung zur tatkräftigen Hilfe eingeladen worden, um Unrat aus Grünflächen herauszufischen und zur Verschönerung des eigenen…
  • Münster-Wolbeck. So einen Umzug hat Wolbeck noch nicht gesehen: knapp 40 Vereine, Gruppen und Institutionen versammelten sich um zehn Uhr im Hof des Drostenhofs. Zunächst ging es einzeln für ein Foto der Repräsentanten jedes Vereins auf die Treppe zum Herrenhaus, dann auf das große Podest zum größten aller Gruppen-Fotos mit…
Follow by Email
RSS