Agrarland auch in NRW deutlich teurer

Zuletzt aktualisiert 9. Oktober 2015 (zuerst 5. September 2011).

Die Preise für landwirtschaftliche Grundstücke sind in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr wie auch im übrigen Bundesgebiet kräftig gestiegen. 28 051 Euro mussten im Schnitt für 1 Hektar bezahlt werden, 4,5 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Im Bundesvergleich liegen die Preise für landwirtschaftliche Flächen damit unverändert an der Spitze. Zu diesem Ergebnis kommt eine Auswertung der vom Landesbetrieb Information und Technik erstellte Statistik durch die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.

Landwirtschaftliche Grundstücke im Regierungsbezirk Münster besonders teuer

2010 wurden in Nordrhein-Westfalen 3 270 landwirtschaftliche Grundstücke mit einer Gesamtfläche von 5 815 Hektar verkauft. Die höchsten Bodenpreise wurden in den Regierungsbezirken Münster mit 37 424 Euro je Hektar und Düsseldorf mit 35 741 Euro je Hektar bezahlt.

Höchste Bodenpreise für landwirtschaftliche Grundstücke in Kreisen Recklinghausen und Rhein-Erftkreis

Die höchsten Preise in Westfalen-Lippe wurden in den Kreisen Recklinghausen, Borken, Unna, Coesfeld, Steinfurt sowie im Rheinland im Rhein-Erftkreis, im Rheinkreis Neuss und in den Kreisen Mettmann und Viersen mit Beträgen von 37 440 bis 49 085 Euro je Hektar notiert. Vor allem in den rheinischen Kreisen wurde überwiegend hochwertiges Ackerland verkauft. Die niedrigsten Preise von 12 860 bis knapp 20 000 Euro je Hektar verzeichneten die überwiegend durch Grünland geprägten Kreise im Sauerland, der Oberbergische Kreis, die Kreise Euskirchen und Lippe sowie der Märkische Kreis.

Preis für landwirtschaftliche Grundstücke im Bundesdurchschnitt niedriger

Im Bundesdurchschnitt liegt der Preis für landwirtschaftliche Grundstücke mit 11 854 Euro je Hektar bei nur etwas über 40 Prozent des Spitzenwertes in NRW. Auf dem zweiten Platz liegt Bayern mit 25 866 Euro, gefolgt von Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein. Am günstigsten ist Agrarland zurzeit in Brandenburg mit 6 334 Euro je Hektar.

Bodenpreise für landwirtschaftliche Grundstücke gestiegen

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Der Ratgeber Förderung 2007 ist jetzt neu als Beilage zur Landwirtschaftlichen Zeitschrift Rheinland erschienen. In dem 64-seitigen Heft beantworten die Förderungsexperten der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen alle Fragen, die sich für die Landwirte aus den komplizierten Förderungsbestimmungen der EU ergeben. Das teilt die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen am 21.03.2007 mit. Neu ist in diesem…
  • Preise für Agrarland in NRW "dramatisch" gestiegenDie Preise für landwirtschaftliche Grundstücke seien in Nordrhein-Westfalen im vergangenen Jahr "dramatisch" gestiegen, schreibt die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen. Preis für landwirtschaftliche Flächen in Nordrhein-Westfalen: fast 50 % gestiegen 40.049 Euro mussten im Durchschnitt für einen Hektar Acker oder Wiese bezahlt werden, das sind rund 18 Prozent mehr als noch ein Jahr…
  • Münster.- Viele Milchviehbauern wissen nach der langen Trockenheit und der Hitze der vergangenen Wochen nicht, wie sie ihre Kühe in diesem Jahr satt bekommen sollen, denn auf den Wiesen und Weiden ist kaum Gras gewachsen. Futternachschub von den Stilllegungsflächen Futternachschub bekommen die Kühe jetzt von den Stilllegungsflächen, auf denen die…
  • Podiumsdiskussion am Dienstag, 3. Februar, im Schulzentrum WolbeckMünster (SMS). Zehn Biogasanlagen gibt es zurzeit im Stadtgebiet Münster. Außerdem sind zwei Satelliten-Blockheizkraftwerke in Betrieb. Eine weitere Anlage ist genehmigt, aber noch nicht errichtet worden. Die Entwicklungsperspektiven für Biogasanlagen in Münster sind Thema einer Podiumsdiskussion, zu der das Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung,…
  • Münster (LK NRW). Die Zahl der Auszubildenden in Landwirtschaft und Gartenbau in Nordrhein-Westfalen ist im vergangenen Jahr leicht um 1 Prozent gefallen, teilt die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen mit. Während bei den Landwirten und der Hauswirtschaft die Zahlen sanken, stiegen sie in anderen Berufen, wie Gärtner, Tierwirt oder Pflanzentechnologe. In allen grünen…
Follow by Email
RSS