Förderverein des Gymnasiums Wolbeck fördert Digitalisierung

Münster-Wolbeck. Der Förderverein des Gymnasiums Wolbeck freut sich über zusätzliche Mitglieder. Auch 2021 förderte er die schulische Arbeit.

In seiner Mitgliederversammlung blickte der Förderverein des Gymnasiums Wolbeck auf ein erfolgreiches Jahr 2021 zurück. Er konnte das Gymnasium tatkräftig unterstützen, heißt es in einer Mitteilung. Die Zahl der Mitglieder habe sich von 458 im Vorjahr auf 476 erhöht.

Der Bericht über das Jahr 2021 zeigte die umfassende Förderung der schulischen Arbeit. So konnte neben einem 3D-Drucker und einer Touchscreen-Projektionswand ein neues Klavier angeschafft werden. Zudem wurde weiterhin in die Digitalisierung des Gymnasiums investiert. Für das neue Jahr stimmte die Versammlung auch Ausgaben für die Musical- und die Hörspiel-Arbeitsgemeinschaft zu.

Rücklagen für aufwendige Anschaffungen des Fördervereins des Gymnasiums Wolbeck

Der Förderverein wird die Jugendbücherei, die Fachschaft Sport und die Bands der Schule weiterhin unterstützen und sieht auch Ausgaben für die Gestaltung der Schule als Lebensraum vor. Ein wichtiger Punkt auf der Tagesordnung war die Bildung von Rücklagen für aufwendige Anschaffungen im MINT-Bereich und bei der Fachschaft Kunst.

Schulleiterin Edith Verweyen-Hackmann dankte dem Vorstand des Fördervereins für sein Engagement. Bei den Wahlen zum Vorstand wurden der Vorsitzende Matthias Deppenkemper und seine Stellvertreterin Marie-Thérèse Hasenclever in ihren Ämtern ebenso bestätigt wie Bernhard Franzkowiak und Julia Aldehoff als Beisitzer. Zur neuen Beisitzerin wurde Sonja Glanemann gewählt.