St. Antonius-Kapelle bietet wieder Weihnachts-Impulse zu Heiligabend

Stimmten mit ab über den nächsten Vorstand des Vereins: Wolfgang Thomalla, Michael Meinel, Maria Osthues, Wilhelm Runtenberg, Heti Thomalla und Martin Schulz. Foto: A. Hasenkamp.

Wolbecker Verein lädt auch zu Patronatsfesten im Jahr 2020

sMünster-Wolbeck. Die Antoniuskapelle an der Münsterstraße hat sich – im besten Sinne – etabliert. Das zeigte sich in den Berichten bei der Mitgliederversammlung des Vereins Antoniuskapelle Wolbeck am Mittwochabend im Pfarrheim von Sankt Nikolaus in Wolbeck mit 14 Mitgliedern.

Erneut konnte sich der gemeinnützige Verein über Spenden freuen, Wolfgang Thomallaso Schatzmeister . Genutzt wurde das Geld unter anderem für das Instandsetzen der neun rissigen Sitzbänke, eine erweiterte Außenbeleuchtung, den Winterdienst und Versicherungskosten. Wieder angeschafft hat der Verein eine Charge des Wolbecker Blauen Tönnistropfens und des Wolbecker Antonius Kräuterschnapses. Beide sind mit handgeklebten Etiketten versehen in begrenzten Mengen erhältlich im Kleinen Bilderladen und in der Gärtnerei Runtenberg.
Einhellig beschloss die Versammlung, erneut am Nachmittag von Heiligabend ab 15 Uhr Weihnachtsimpulse in der Kapelle anzubieten. Das Angebot im kleinen Rahmen sei gut angekommen bei einigen Familien mit kleinen Kindern; eine Familie brachte sogar eine Flöte mit. Gern genutzt wird der Impuls mit alten Weihnachtsliedern und vorlesen des Evangeliums auch, so Wolfgang Thomalla, von weniger mobilen Menschen, die in der Nähe wohnen.
Wie in den Vorjahren finden die zwei Patronatsmessen in der St. Antonius-Kapelle statt: am 17. Januar um 18 Uhr mit Pfarrer Robert Schmäing, am 13. Juni mit Pfarrer Jörg Hagemann. Hierfür wird die Uhrzeit noch abgestimmt mit Terminen der Gemeinde. Bis zu seinem Abschied vom Priesterdienst hatte Pater Theo Vogelpoth diesen Dienst versehen.
Die Kapelle ist tagsüber zum Einkehren geöffnet. Die Mitglieder berichteten, dass immer wieder Radfahrer-Gruppen die Kapelle ansteuern, auch Bewohner des Achatius-Hauses mit Helfern, berichtete Martin Schulz; gelegentlich ergibt sich die Gelegenheit, spontan eine Führung durchzuführen, sagte Wolfgang Thomalla. Es kämen nicht nur Christen, sondern auch Andersgläubige, so Thomalla. Für Gedanken, Bitten und Dank liegt ein Gästebuch bereit – derzeit das vierte, das nächste ist schon angeschafft, so Michael Meinel.
Im Advent stellt der Verein erneut einen Tannenbaum auf.
Nach dem Bericht der Kassenprüfer Gerald Plenter und Franz-Josef Schwegmann wurde der Vorstand entlastet und en bloc für zwei Jahre wiedergewählt. Vorsitzender bleibt Wilhelm Runtenberg, Michael Meinel sein Stellvertreter, Schriftführer Daniel Baumeister, Kassenprüfer Wolfgang Thomalla, Daniel Baumeister Schriftführer, Maria Osthues Beisitzerin. Als Kassenprüfer rückt Franz-Pius von Merveldt für Schwegmann nach.

(Visited 8 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*