Feierfreunde Wolbeck sind nun ein Verein Wagenbau-Truppe ist nicht nur bei Karnevalsumzügen unterwegs

Fast alle Feierfreunde Wolbeck vor ihrem Karnevals-Wagen für die Session 2017. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.

Münster-Wolbeck. Welche Wagenbauer-Gruppe ist schon ein „eingetragener Verein“? Die Feierfreunde Wolbeck sind es; am 30.12.2016 kam das Schreiben des Amtsgerichts Münster, sagt Tanja Greiner. Die stellvertreteFast nde Vorsitzende steht auf einem Bauernhof in Albersloh, der Wagen steht kurz vor seiner Halle. Man sieht: da passt er nur so gerade herein, mit seinem Dach gegen Regen, den in die Breite gehenden Aufbauten. Tatsächlich haben die Feierfreunde ein Stück Stein von einem Sockel der Scheune abgeschnitten.
2006 hat Cedric von Schmedeberg die fixe Idee, einen Wagen zu kaufen. Er suchte, fand und kaufte – auf eigene Kosten. Dann konnte er seine Clique begeistern;  2007 waren die Feierfreunde Wolbeck geboren. Ein erster Unterstand für das Gefährt fand sich auf einem Hof Richtung Handorf. Ganz geschützt war es dort nicht, tatsächlich wurde er einmal Opfer von Vandalismus.
Warum die Vereinsgründung? Um zu zeigen, dass sie den Spaß am Karneval erst meinen, die Begeisterung für den Karneval auch über die Teilnahme am ZiBoMo-Umzug hinaus leben wollen. So nehmen sie auch teil an den Umzügen in Hiltrup und in Münster. Darüber hinaus zeigen sie auch ohne Wagen Flagge: Sie besuchen Veranstaltungen befreundeter Karnevalsgesellschaften, ob es die KG Pängelanton ist oder die KGH – bei deren Kostümparty am gleichen Abend in der VIP-Lounge des Preußen-Stadions tauchten Tobias Batelt, Chef-Elektriker, und Patrick Kühn, Kassenwart, vormittags noch im Blaumann und auf Knien unterwegs, nun in der porentief weißen Ausgehuniform von Kapitänen auf. Erstmal haben auch einen eigenen Orden – in kleiner Auflage. Das Gründen eines Vereins sei nicht so aufwändig, meinen sie, es sei praktisch, wenn man die Finanzen über ein Vereinskonto laufen lassen kann.
Aus sieben sind 13 geworden – und das liegt auch am guten Verhältnis, das die Feierfreunde zu ihren Wagenbegleitern pflegen. Wenn sie Karten kaufen für das Zelt am ZiBoMo, kaufen sie gleich für die Begleiter welche mit.
Sandra Nieberg und Denise Stobrawa aus Coerde liefen viele Jahre als Begleiter mit – jetzt sind sie im Verein. Die meisten sind Wolbecker, auch aus Hiltrup ist jemand dabei, einer kommt aus Dülmen.
Fast alle Arbeiten erledigen sie selbst. Erst 2016 haben sie den Aufbau runderneuert; „jeder hat seinen Part“ vom Elektriker bis zur Erzieherin. So hat jede Steckdose ihre Sicherung. Das Lackieren überließen sie einem Profi aus Handorf: „das können wir nicht so gut“.
„Neue Mitglieder sind immer herzlich willkommen“, sagt der Vorsitzende, Florian Sültemeyer. Sponsoren suche man „händeringend“. Einen Sponsor haben sie mit Tobias Horstmann – der ist Mitglied und betreibt ihre Vereinskneipe, „An de Steenpaorte“.

(Visited 136 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Mini-WM 2009 des VfL Wolbeck
Über Andreas Hasenkamp 6368 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*