Wirtschaft

Wolbecker Kaufleute ergreifen die Initiative und starten Werbeaktionen

20 Sep , 2005  

Es ist eine kleine Gruppe, die will, das etwas geschieht. Wie schon im benachbarten Hiltrup haben auch in Wolbeck einige Kaufleute die Initiative ergriffen. Ihr Motto: „… besser in Wolbeck …“.

Der Wunsch, als leistungsstarkes Unternehmen am Ort in Wolbeck wahrgenommen zu werden, ist Auslöser für eine erste Aktion einiger Kaufleute Wolbecks. „Viele Wolbecker Bürger wissen vielleicht gar nicht, welch leistungsfähige Unternehmen sich direkt vor ihrer Haustür befinden“. meinen die Initiatoren. Um das zu ändern, haben sich einige Geschäftsleute der Münsterstraße spontan für eine Werbeaktion zusammengefunden. Das Ergebnis wird zum Ende des Sommers von neun Unternehmern unter dem Motto „…besser in Wolbeck…“  in Szene gesetzt.

Dabei werden die Wolbecker Kunden mit einem kleinen Präsent dafür belohnt, dass sie ein weiteres Geschäft in Wolbeck aufsuchen. Kaufzwang soll es nicht geben. „Wie die Kunden die Idee aufnehmen, ist noch nicht erprobt. Eines ist auf jeden Fall sicher – es wird Aufmerksamkeit erzeugt. Und damit ist das Ziel schon erreicht.“ Die Aktion als solches: Die teilnehmenden Kaufleute haben Ende September eine Anzahl eines begehrten Kundenpräsentes eingelagert. Die Kundschaft erhält bei einem Einkauf in einem der teilnehmenden Geschäfte einen Gutschein. Diesen Gutschein können die Kunden allein durch einen Besuch in einem anderen teilnehmenden Geschäft einlösen. Ohne weitere Kaufverpflichtung, als einfache Kennenlernaktion.

Die Idee zu dieser Aktion gab es „frei Haus“ von Bernd Harenkamp, einem Unternehmer aus der Nachbarschaft, der nicht nur die Kundenpräsente liefert, sondern sich im Vorfeld auch Gedanken um das Ergebnis und den Nutzen machte.

Ähnliche oder daran anschließende Aktionen wollen die Kaufleute ab jetzt öfter unternehmen. Durch die Gemeinschaftsaktion können verschiedene Vorteile genutzt werden, sind die Teilnehmer überzeugt: Die Investition in die Werbung hält sich im Rahmen, man zieht mit Gleichgesinnten an einem Strick, der Aufmerksamkeitsgrad ist stärker als bei Einzelaktionen, ein Streuverlust wird nahezu gänzlich vermieden. Ganz besonders wichtig ist, dass jeder Unternehmer nur an der Aktion teilnimmt, die für Ihn persönlich passend und sinnvoll erscheint. Wenn sie es diesmal nicht ist, dann vielleicht beim nächsten Mal. Mit dieser Werbeaktion wollen die Teilnehmer keinesfalls einen Alleingang vornehmen. Es war an der Zeit aktiv zu werden, und die gewünschte Aktion nicht durch zu viele individuelle Interessen zerlaufen zu lassen. Alle unter einen Hut zu bekommen ist schwer, aber die nächste Planung wird kommen und kann eine ganz andere Gewichtung bekommen.

Die teilnehmenden Firmen sind: Heizung Sanitär Brinkmann, Elektro-Technik Thumann, Blumen Lennartz (Christiane Schild), Malerbetrieb Michael Meinel, Provi.nzial Lutterbeck, Gold und Silber (Frau Bergs, Frau Hahne), Schreibwaren und Lotto Ingeborg Schäfer, Hautnah (Beate Schmedding), Raum u. Design Ulrich Langkamp.

Ansprechpartner sind Herr Lutterbeck (Provinzial Geschäftsstelle, 02506-3366), Frau Thumann (Elektrotechnik H. Thumann, 02506-832510) und Bernd Harenkamp (IM-PRESS Münster1, 0251-488 20 845).

(Visited 25 times, 1 visits today)


Kommentar verfassen

banner