Freizeit - Tourismus

Wolbeck: Kultur, Natur und Lebensart

23 Mrz , 2006  

Wolbeck verbindet Kultur, Natur und Lebensart. Und das will Wolbeck bekannter machen.

Der Anstoß zu diesem Text kam aus den Treffen zum Stadtteilmarketing; Andreas Hasenkamp, als Mitglied des Bürgerforums  dort beteiligt, konnte vielfache Hinweise aufgreifen und sie mit seinem eigenen Erleben aus 30 Jahren Wolbeck verknüpfen. Der Text kann noch bereichert werden – Anregungen bitte an den Autor (siehe "Kontakt"). 

Wolbeck: Kultur und Lebensart

Inhalte

Das Wolbecker Kulturleben ist reich und vielfarbig wie ein Mosaik. Häufig verschmelzen Musik und Kunst; manche Aktion berührt Augen, Ohren und Tastsinn zugleich.
In kreativer Weise lebendig sind die Kirchengemeinden. Ungewöhnliche Kombinationen bieten etwa die Konzerte in St. Nikolaus. Da spielt ein Professor für Gitarre mit der Orgel zusammen – einer von vielen professionellen Musikern, die gern die gute Akustik von St. Nikolaus genießen -, ein russischer Chor füllt die Kirche, Kinder führen ein Musical auf: "Moses, ein cooler Retter". Die Engel-Ausstellung berührt weit über Wolbeck hinaus. Die teils riesigen hölzernen Engel verbinden die beiden christlichen Kirchen und das nahe Altersheim als Ausstellungsorte, der Künster lässt seine Lebensphilosophie und den faszinierenden Stoff Holz Besuchergruppen aus nah und fern fühlen, ein Gastspiel bezaubert mit Harfenmusik in der Christus-Kirche und im Abschlusskonzert bringen Wolbecker Musiker und ein spontan entstandener Chor die Wolbecker zusammen.
Ein Gesangs-Festival füllt den Park des Drostenhofes mit Chören westfälischer Schulen. Auch im Jugendzentrum "Bahnhof Wolbeck" wird Musik gemacht, erklingen Jazz und Rock.
So mancher Empfang und manches Fest ruft Schüler und auch Lehrer der Musikschule Wolbeck auf den Plan: Saxophon und Schlagzeug, Gitarre und afrikanische Rhythmen gehören zum Wolbecker Leben.
Das ist nur ein Teil des reichen Kulturlebens, zu hören und zu sehen in Kirchen und Schulen, im Pflegeheim Achatius-Haus, im AWO-Treff und besonders im und am Drostenhof.
Auch mit bildender Kunst gehen junge und ältere Wolbecker schöpferisch um. Dafür stehen eine Galerie und ein Kreativzentrum mit Ausstellungen und zahlreichen Kursen zum Töpfern, Kalligraphie oder zum Dichten von Haikus. Der Eine-Welt-Kreis vermittelt afrikanische Kunst und manche Musik-Darbietung.
Der Drostenhof erinnert an Kultur und Alltag Westpreußens, er führt Musik und Ausstellungen zusammen. Mozart und Kabarett füllen gleichermaßen den Rittersaal. Kinder und Kunst? Im Westpreußischen Landesmuseum vermitteln sogar Kinder   Gleichaltrigen das Leben, das in den Bildern aus Danzig steckt.
Einzigartige Ackerbürgerhäuser und ZiBoMo-Museum erinnern an Wolbecker Geschichte; der Heimatverein und die ZiBoMo-Gesellschaft erschließen sie in Führungen den Gästen.

Wolbeck: Natur

Die grüne Lunge Wolbecks ist der "Tiergarten". Hirsch und Wildschwein sind Vergangenheit, heute bieten Seufzerallee und Donnereiche, Feuchtbiotop und Flora-Fauna-Habitat Wolbeckern und Gästen zu Fuß und mit dem Rad eine weitläufige Oase der Ruhe und der frischen Luft, ganz nah an Wolbeck.
Lebensart, die Gemeinschaft betont, spiegelt sich in den unterschiedlichsten Formen. Weniger bekannt mögen die Begegnungen zwischen Kindergarten-Kindern und Bewohnern des Achatius-Hauses sein – Jung und Alt bereichern sich hier wechselseitig. Bis ins Ruhrgebiet ist die besondere Art des Karnevals bekannt, die am Ziegenbocksmontag Ortsfremde und umgezogene Wolbecker etwa von Köln oder noch weiter nach Wolbeck zieht.

Initiativ im Stadtteilmarketing:

Dieses Angebot und die Möglichkeiten zum Mitmachen wollen die Wolbeck sich selbst, allen Neubürgern und an Kultur, Natur und Lebensart Interessierten besser erschließen. Diesem Ziel dienen der Wolbeck-Führer, die Ausschilderung des Fahrradwegesystems und das Wolbeck-Portal. An vielen Plätzen in der Umgebung Wolbecks, auf der Straße und in der Gastronomie und an anderen stark besuchten Orten und im Internet soll man sich informieren können, was Wolbeck zu bieten hat.

Deswegen werden die Wolbecker, ob Alteingesessene oder Neubürger, intensiv informiert werden: mit dem Wolbeck-Führer (einer umfangreichen Broschüre) und per Internet: Was bietet Wolbeck? Und die Wolbecker werden animiert, auch mit Freunden und Bekannten in Nah und Fern darüber zu reden.
Der Wolbeck-Führer wird an einer Kette von Orten platziert und von den Wolbeckern weitergetragen. Er soll auch die Informations-Angebote im Wolbeck-Portal skizzieren und zu seinem Besuch einladen.
Das Portal wird über die gute Präsenz auch in Suchmaschinen dazu beitragen, Besucher auf sich und schließlich nach Wolbeck zu ziehen. Dabei verknüpft es die Information für Bürger und Besucher mit thematisch passenden Hinweisen auf die lokalen Handwerker und Dienstleister, Institutionen und Termine.

(Visited 32 times, 1 visits today)


Kommentar verfassen

banner