Sehenswertes in Münster-Wolbeck

Tiergarten Wolbeck

25 Jul , 2006  

Wie nur wenige Wälder im Münsterland ist der Wolbecker Tiergarten schon seit Jahrtausenden mit Eichen, Buchen und Hainbuchen durchgängig bewaldet. Holzeinschlag, Wildhege, Jagd und Mast von Hausschweinen waren jahrhundertelang die Hauptnutzungen dieses zu den Ländereien des ehemaligen Schlosses Wolbeck gehörenden Waldes und prägten das Bild des Tiergartens.

Heute ist der ca. 288 ha große Mischwald für die Bewohner der Stadt Münster ein beliebtes Naherholungsgebiet. Zahlreiche alte, erhabene Baumgestalten von Eichen und Buchen, darunter einige bereits absterbende mehrhundertjährige Exemplare, zeugen von der langen Geschichte dieses Waldes, "Tiergarten" genannt.

Alt- und Totholz, in vielen Wäldern nur noch selten zu finden, ist im Tiergarten noch reichlich vorhanden und vermittelt beeindruckende Waldbilder, wie sie sonst in unseren heutigen, durch die moderne Holzwirtschaft geprägten Wäldern kaum noch anzutreffen sind. So können hier viele Höhlenbrüter und andere holzbewohnende Tiere, die sogenannte "Totholzfauna", aber auch niedere Pflanzen leben.

Quelle: Faltblatt "Wolbecker Tiergarten", Landesanstalt für Ökologie, Bodenordnung und Forsten Nordrhein-Westfalen, www.loebf.nrw.de. Mit freundlicher Genehmigung der Pressestelle.
(Visited 57 times, 1 visits today)


Kommentar verfassen

banner