Geld und Vorsorge

Teures Abo statt kostenloser SMS: Lockvogel-Angebote grassieren

8 Mrz , 2006  

Kostenlose SMS versenden klingt verlockend. Seit einigen Wochen nutzen einige Firmen im Internet diesen Lockvogel, um Verbraucher abzukassieren. Was auf dem ersten Blick wie ein attraktives kostenloses Angebot aussieht, entpuppt sich bei genauem Hinsehen als teures SMS-Abo, für das bezahlt werden muss. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg rät bei solchen Angeboten, sehr wachsam zu sein und gründlich zu prüfen.

Kostenlose SMS versenden klingt verlockend

Kostenlose SMS versenden klingt verlockend. Seit einigen Wochen nutzen einige Firmen im Internet diesen Lockvogel, um Verbraucher abzukassieren. Was auf dem ersten Blick wie ein attraktives kostenloses Angebot aussieht, entpuppt sich bei genauem Hinsehen als teures SMS-Abo, für das bezahlt werden muss. Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg rät bei solchen Angeboten zu besonderer Wachsamkeit und Prüfung.

Reißerischer Online-Werbung für Gratis-SMS

Seit einigen Wochen treibt die Masche im Internet Blüten. Mit reißerischer Online-Werbung für Gratis-SMS oder mit Werbemails versuchen Anbieter, Verbraucher zur Anmeldung auf ihren Internet-Seiten zu bewegen. Die Gratis-SMS dienen dabei als Köder, um in eine kostenpflichtige Abo-Falle zu locken. Nach einer kurzen Gratis-Erprobungsphase beginnt ein ein- oder zweijähriger Abo-Vertrag – und der SMS-Versand wird kostenpflichtig. Der Hinweis auf die Kosten ist bei der Anmeldung aber oft so versteckt, dass man ihn leicht übersieht. Den Haken entdecken die meisten Surfer daher erst, wenn sie die Rechung für das gesamte SMS-Abo erhalten – zahlbar im Voraus. Die bekommen die Betroffenen in der Regel erst nach mehr als 14 Tagen – wenn die zweiwöchige Widerrufsfrist für Fernabsatzverträge abgelaufen ist.

Augenscheinlich attraktiven Angeboten

Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg rät dringend, bei augenscheinlich attraktiven Angeboten sehr kritisch zu sein, die Teilnahme- oder Vertragsbedingungen gründlich zu prüfen und bei Vertragsabschluss abzuspeichern oder auszudrucken. Verbraucher, die nur die Gratis-SMS nutzen wollten, aber bereits irrtümlich ein kostenpflichtiges Abo abgeschlossen haben, können sich unter bestimmten Voraussetzungen von dem Vertrag lösen. Fragen dazu beantwortet die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg telefonisch montags bis donnerstags zwischen 10 und 18 Uhr unter der Nummer 0900-1-77 44 41 (1,75 Euro/min aus dem deutschen Festnetz, sekundengenaue Abrechnung).

(Visited 21 times, 1 visits today)


Kommentar verfassen

banner