Wohnen in Münster

Studienort Münster ist auch Wunsch-Wohnort

19 Nov , 2005  

Münster.- Münster ist bei Studenten als Wohnort und Hochschul-Standort beliebt. Mehr als achtzig Prozent der Studierenden wollen in dieser Stadt bleiben, sie wünschen sich hier für die Zeit nach dem Studium einen passenden Arbeitsplatz. Das ergab eine repräsentative Online-Befragung, an der sich 2082 Studentinnen und Studenten der Universität, der Fachhochschule und der Katholischen Fachhochschule Münster beteiligt haben.

Stadt und Hochschulen befragten Studierende nach ihren Wohnverhältnissen und -wünschen

Die Erhebung zum Studieren und Wohnen in Münster hatte das Amt für Wohnungswesen der Stadt angeregt. Es arbeitet mit Hochschulen, Studentenwerk, Studierendenvertretungen und Wohnungsunternehmen an einem "Runden Tisch zur studentischen Wohnraumversorgung" zusammen. Die Partner des "Runden Tisches" unterstützten die Befragung. In der Vergangenheit haben sie etwa auch praxistaugliche "Tipps zur Wohnungssuche für Studierende" gemeinsam gesammelt und veröffentlicht.

"Für die Stadt ist es eine vordringliche Aufgabe, gute Rahmenbedingungen für eine positive Entwicklung der Hochschulen zu schaffen und zu erhalten", betont Gabriele Regenitter, Leiterin des Amtes für Wohnungswesen. Die Befragten bewerten die allgemeine studentische Wohnraumversorgung in Münster als "noch befriedigend" (Durchschnittsnote 3,3). Allerdings: 86 Prozent der Befragten schätzen ihre eigenen Wohnverhältnisse erheblich besser ein (29 Prozent sehr zufrieden, 57 Prozent zufrieden).

Obwohl es in der Befragung nicht um die Bewertung der Hochschulen geht, stellen die Studierenden diesen indirekt ebenfalls ein gutes Zeugnis aus. "43 Prozent gaben an, dass für sie das Renommee des gewählten Studienganges ausschlaggebend für ein Studium in Münster war", berichtet Dr. Werner Jubelius, Kanzler der Fachhochschule Münster. Dem widerspricht keineswegs, dass 59 Prozent der Studierenden (auch) aus persönlichen Gründen in dieser Stadt studieren.

In der Regel verfügen Studierende über ein bis eineinhalb Zimmer (66 Prozent) mit bis zu 22 Quadratmetern Wohnfläche (54 Prozent). Die klassische Wohngemeinschaft ist am weitesten verbreitet (40 Prozent). Jeder Dritte wohnt allein (33 Prozent), immerhin 15 Prozent leben in einer Ehe- oder Lebenspartnerschaft. Die eigenen vier Wände kosten eine monatliche Gesamtmiete von 150 bis 250 Euro (44 Prozent). Sie zu begleichen, helfen die Unterstützung durch Eltern (78 Prozent) und der Job neben dem Studium (64 Prozent).

Mit dem Abschluss des Studiums steigen die Ansprüche an die Wohnverhältnisse. Fast jeder Zweite (47 Prozent) kündigte bereits an, er wünsche dann ein "angemessenes" Wohnungsangebot in Münster. Und 82 Prozent wollen in exakt dieser Stadt dann auch einen Arbeitsplatz finden, der ihnen zusagt.

Eine Ausschuss-Vorlage mit der Auswertung der Online-Befragung und eine Broschüre mit den detaillierten Ergebnissen der Erhebung hat das Presseamt in Münsters Stadtnetz zum Abruf eingestellt (www.muenster.de). Beides liegt zur Ansicht auch in der Münster-Information im Stadthaus 1 aus.

(Visited 16 times, 1 visits today)


Kommentar verfassen

banner