Sport & Gesundheit

Sportpark Sentruper Höhe ist in die Jahre gekommen

22 Jun , 2006  

Münster.-  Er ist beliebte Anlaufstelle für Freizeit und Sport. Vereine, Gruppen und Schulklassen nutzen ihn ebenso wie Fitnesswillige, die nach Feierabend Bewegung suchen. Doch der Sportpark Sentruper Höhe ist in die Jahre gekommen. Bis zum Jahr 2008 wird die Freizeitstätte Schritt für Schritt saniert. Auftakt mit dem ersten Bauabschnitt ist am Montag, 26. Juni. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 22.06.2006 mit.

Bei der Einweihung 1962 wurde der Sportpark als Vorzeigemodell gefeiert. Die Trimm-Dich-Bahn war gar die erste in Deutschland. Nach rund 40 Jahren steht jetzt für rund 2,5 Millionen Euro die erste umfassende Sanierung des viel gefragten  Areals in Aaseerandlage  an. Federführend ist das städtische Sportamt, das einen Ratsbeschluss aus dem Vorjahr umsetzt.

Zunächst stehen vier Spielfelder auf dem Bauprogramm. Bei den beiden Tennenplätzen werden Deck- und Tragschichten erneuert. Im Zuge dieser Arbeiten lässt das Sportamt auch die Drainagen  und Beregnungsanlagen austauschen. Für besseren Untergrund und rasches Abtrocknen bei Nässe sorgen Maßnahmen auf den beiden Rasenspielfeldern: sie werden neu aufgebaut und mit einer Tiefendrainage versehen. Überdies erhält  der ehemalige Hockeyplatz eine frische Rasendeckschicht.

Auch die Ausstattungen dieser Plätze haben ihren Dienst getan. Veraltete und nicht wiederverwendbare Bänke, Tore und Unterstände machen Ersatz Platz.

Die Freigabe der Tennenplätze ist für den 8. September geplant. "Wir haben diese Arbeiten extra in den Sommer gelegt", betont Michael Willnath. "Damit kann  der Ligabetrieb Fußball ab Herbst störungsfrei starten", so der stellvertretende Sportamtsleiter. Um Einschränkungen für Sportler so gering wie möglich zu halten, gilt ohenhin ein abgestufter Plan: Mit der Sanierung der Rasenspielfelder – Fertigstellung Sommer 2007 – wird erst nach Freigabe der Tennenplätze begonnen.

Zum Gesamtpaket gehört auch der betagte Trimmpfad. Sowohl die Laufbahn als auch der veraltete Geräteparcours werden komplett ersetzt.

Im zweiten Bauabschnitt dreht sich alles um das zentrale Großspielfeld mit der Kampfbahn. Hier steht eine Komplettsanierung inklusive der Nebenanlagen für Leichtathleten – Laufbahnen, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoßen –  an. Im Sommer 2008  steht der Sportplatz dann generalüberholt Münsters Sportlerinnen und Sportlern wieder zur Verfügung.

(Visited 24 times, 1 visits today)

,


Kommentar verfassen

banner