Schließung: Lewe trifft Wyeth-Betriebsrat

Münster/Wyeth. Oberbürgermeister Markus Lewe hat sich am Montag (26. Oktober) über die Auswirkungen der Wyeth-Schließung bei den Beschäftigten informiert. Er traf sich mit dem Betriebsratsvorsitzenden Hans-Peter Noll und dessen Stellvertreter Christian Schlarmann.

Oberbürgermeister verlangt akzeptable Angebote für alle Wyeth-Beschäftigten

Ende vergangener Woche hatte der neue Wyeth-Eigentümer Pfizer die komplette Aufgabe des Standortes Münster bekannt gegeben. "Ich erwarte, dass alle Beschäftigten akzeptable Angebote zur Weiterbeschäftigung an den deutschen Standorten bekommen", sagte der Oberbürgermeister.

Am Dienstag (27. Oktober) ist Lewe mit dem Deutschland-Chef von Pfizer verabredet. Dabei soll es auch um die künftige Nutzung des Betriebsgeländes an der Wienburgstraße und um die Chancen gehen, für das Wyeth-Distributionszentrum am Hessenweg einen Investor zu finden. Betriebsratsvorsitzender Noll nannte gerade in dieser Frage eine enge Abstimmung zwischen Betriebsrat und Stadt sinnvoll. Lewe sicherte Betriebsrat und Beschäftigten vollen Einsatz zu, um die Auswirkungen der Pfizer-Entscheidung so verträglich wie möglich zu gestalten.

(Visited 48 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  WestLB: Eigentümer einigen sich auf "zukunftsweisendes Modell"
Über Andreas Hasenkamp 6412 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*