Rekord-Bauboom: schon über halbe Milliarde investiert

Münster, 20.10.2006. Das Investitionsvolumen wächst in Münster so rasant wie Immobilien, die in die Höhe schießen:  "Butterfly", PSD Bank, "Portal 10", Feuerwache  oder Telekom – über eine halbe Milliarde verbauen derzeit Unternehmen und öffentliche Hand. Die Westfalenmetropole erlebt einen Bauboom wie niemals zuvor, berichtet jetzt die Wirtschaftsförderung Münster auf der "Expo Real" (Halle B2, Stand 242). Das Rekordergebnis von 56.000 Quadratmetern Flächenumsatz in der Büromarktstudie 2006 unterstreicht die Tendenz.

Rekord-Bauboom: schon über halbe Milliarde investiert

"Münster im Herzen Westfalens expandiert in Sieben-Meilen-Stiefeln. Es herrscht ein Grundvertrauen in den Standort", erklärt Dr. Thomas Robbers, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster (WFM), über die Stimmungslage der Investoren.

Den Aufbruch in eine bislang einzigartige Dimension veranschaulicht das neueste Projekt mit dem Namen "Butterfly" – für Münster ein Vorhaben mit Symbolkraft. 66 Meter und 20 Stockwerke in den Himmel ragen sollen zwei architektonisch ausgefeilte Bürotürme im Zentrum Nord in Form eines "Z". Das von der Sparda-Bank-Tochter SMS-Projekt-Consult GmbH entwickelte Immobilienprojekt könnte zirka 17.000 Quadratmeter Bürofläche und 3.000 Quadratmeter für Einzelhandel, Dienstleister und Gastronomie bieten. Noch ist das Projekt in der Planung, nach der "Expo Real" starten die Vermarktungsaktivitäten. "Münster braucht Bürofläche mit gehobener Ausstattung und entsprechender Größe", unterstreicht Dr. Robbers.  

Bau-Komplex mit Bank und Regierungspräsidium

"Butterfly" vervollständigt einen Komplex mit Sparda-Bank und neuem Regierungspräsidium. An gleicher Adresse wächst momentan mit enormem Tempo das KOM-Center, ein 230-Millionen-Objekt auf 18.400 Quadratmetern. Die Deutsche Telekom errichtet hier bis März 2007 zwei siebengeschossige Bürohäuser für 1.000 ihrer Mitarbeiter.

Bewebung am Kreativkai rund um das Hafenbecken

Ein weiterer immobilienträchtiger Schauplatz liegt am entgegengesetzten Rand der Stadt im Süden. Am so genannten Kreativkai rund um das Hafenbecken wird heute kräftig neu- und umgebaut. Dieses Areal liefert den Beweis dafür, dass moderne Immobilien alte Gebäude nicht verdrängen, sondern ergänzen und wiederbeleben. Am Hafen und in den Speichern, wo früher gehandelt wurde, wird heute kräftig gewirtschaftet. Hier errichtet die PSD-Bank Westfalen-Lippe für 20 Millionen Euro ihr vier- bis sechsgeschossiges Domizil mit einer Nutzfläche von zirka 4.800 Quadratmetern. Im Jahr 2008 soll das futuristisch anmutende Gebäude stehen. Eine transparente Medienfassade mit 45.000 LEDs auf 220 Quadratmetern kann als Großbildwand eingesetzt werden.

Denkmalgeschützte Feuerwache wird Firmensitz

Gleich neben der Baugrube steht die denkmalgeschützte Feuerwache, die der Verlag Hölker-Coppenrath, bekannt durch den Hasen Felix, zu einem weiteren Unternehmenssitz mit Schauraum, Büros und anzumietenden Ladenlokalen umbauen wird. Auf der anderen Straßenseite entstehen wird ein sechsstöckiges Bürogebäude mit 6.000 Quadratmetern Gesamtmietfläche. Errichtet wird jenes "Portal 10 – das Tor zur Stadt" gleich neben der alteingesessenen Gaststätte "Zum Landsmann". Deren Besitzer wehrte sich lange mit westfälischer Vehemenz gegen den Verkauf und Abriss. Mit Erfolg. Jetzt wird "Portal 10" um den Landsmann herum konstruiert.

Moderne Wirtschaft und traditionelle Lebensart

"In Münster harmonieren moderne Wirtschaft und traditionelle Lebensart prächtig", betont Dr. Robbers auch mit Blick auf das Herz der Stadt, wo dieser Tage die Eröffnung eines zweiten großen Komplexes sehnsüchtig erwartet wird. Die Münster Arkaden, Glanzstück städtebaulicher Arbeit, prägen die Innenstadt durch ihre außergewöhnliche Architektur. Von 56.000 Quadratmeter Bruttonutzfläche sind 31.000 Quadratmeter für den Einzelhandel, Gastronomie und Sparkasse bestimmt. Die Sparkasse Münsterland-Ost investierte in die Arkaden 110 Mio. Euro. Vor einer Woche verkaufte diese die Immobilie für 165 Millionen Euro an den zweitgrößten Investor und Betreiber von Einkaufszentren in Europa, Sonae Sinerra.

(Visited 64 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Tourismus-Börse brachte neue Kontakte und Kooperationen
Über Andreas Hasenkamp 6412 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*