Sport & Gesundheit

Radsport: Team Sparkasse und Team Lamonta beim Münsterland-Giro

22 Sep , 2006  

Für  zwei Mannschaften ist der Sparkassen Münsterland Giro.2006 am 3. Oktober nahezu ein Heimspiel: Das Team Sparkasse und das Team Lamonta.  Entsprechend heiß sind die Fahrrad-Aktiven der beiden Dritt-Liga-Mannschaften auf das große Radrennen im Münsterland. Mit zahlreichen Erfolgen haben sie in dieser Saison schon die Etablierten der Ersten Radsport-Liga geärgert.

"Das ist für uns nochmals ein Highlight. Wir starten mit erster Besetzung", kündigt Christoph von Kleinsorgen vom Team Lamonta an. "Für uns ist dieses Rennen der Höhepunkt zum Saisonschluss", meint der Radprofi aus Coesfeld. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 22.09.2006 mit.

Rad-Team aus Rheda-Wiedenbrück

Das Team Lamonta mit Sitz im ostwestfälischen Rheda-Wiedenbrück ist Deutschlands erfolgreichste Continental-Mannschaft. Allein bei internationalen Rennen gab es in diesem Jahr acht Siege für das kleine Team; neben zahlreichen Erfolgen bei kleineren Straßenrennen. Damit gilt die Mannschaft hinter den ProTour-Teams T-Mobile, Gerolsteiner sowie der deutsch-italienischen Equipe Milram und dem Professional-Continental-Team Wiesenhof-Akud als fünfte Kraft im deutschen Radsport.

Jahr für Jahr ebnet Lamonta Talenten den Weg in die Weltelite. Aktuelles Beispiel ist der Dortmunder Marcel Sieberg, der ab kommendem Jahr beim Team Milram in der ProTour fahren wird. Zuletzt waren schon David Kopp und der zweifache Giro-Etappensieger Stefan Schumacher über Lamonta in die Beletage des internationalen Radsports aufgestiegen.

"Wir sehen uns als junge Mannschaft mit einer gesunden Mischung aus hoffnungsvollen Talenten und erfahrenen Routiniers", so Christoph von Kleinsorgen. Aus dem deutschen Radsport ist die Mannschaft um Teamleiter Holger Sievers nicht mehr wegzudenken. "Wir haben uns etabliert", sagt von Kleinsorgen nicht ohne Stolz. "Und wir werden weiter daran arbeiten, die großen Mannschaften immer wieder zu ärgern."

Das gelang bei der Deutschen Meisterschaft in Klingenthal auch Dirk Müller. Abseits aller Favoritenrollen holte sich der 33-Jährige den Titel und unterschrieb einen Vertrag beim aufstrebenden Bochumer Team Sparkasse. Diese Mannschaft, besetzt mit einer Mischung aus Spezialisten für Rundstreckenrennen, Rundfahrten und Bahnrennen, hat in den drei Jahren ihres Bestehens bereits einen rasanten Aufstieg hinter sich.

Ein Ziel haben die Bochumer mit Lamonta gemeinsam: Unterstützt durch erfahrene Profis stehen die Nachwuchs-Radrennfahrer auch beim Team Sparkasse im Mittelpunkt des Interesses. "Wir wollen weiter den Spagat zwischen Erfolg und der langfristigen Nachwuchsarbeit schaffen", wünscht sich Teamchef Mark Claußmeyer.

(Visited 48 times, 1 visits today)

, , ,


Kommentar verfassen

Geschäftszeiten & Info

02506 3058400
Mittagspause: 13-15 Uhr
banner