Ausbildung: Musikschulen und Unterricht

Musikschule und Bahnhof Wolbeck betroffen: SPD-MdL diskutiert in Wolbeck

8 Mai , 2006  

Die Landtagsabgeordnete der SPD Svenja Schulze berichtet am Mittwoch, den 10. Mai 2006, über die Sparmaßnahmen der CDU/FDP-Koalition im Landeshaushalt 2006 im Bereich Kinder- und Jugendarbeit. Das teilt der Wolbecker Ortsverein der SPD mit. Musikschule und Bahnhof Wolbeck könnten betroffen sein, heißt es.

Am Mittwoch, den 10. Mai 2006, wird die Landtagsabgeordnete der SPD, Svenja Schulze, Rede und Antwort stehen zum Thema „Sparen auf Kosten von Kindern und Jugendlichen“. Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr in der Gaststätte Sültemeyer.

Musikschule und Bahnhof Wolbeck „erheblich“ betroffen

Svenja Schulze berichtet über die Streichpolitik der jetzigen Landesregierung und die Alternativen der SPD. Vorgestellt werden sollen die Auswirkungen auf die konkrete Situation vor Ort, da durch die Kürzungen in der Jugendarbeit und im Sport finanzielle Hilfen für das ehrenamtliche Engagement fehlen und die Vereine gefährdet werden. Es werden in starkem Maße die Strukturen der Vereine geschwächt. Sparmaßnahmen bei der Weiterbildung führt zu Streichungen in der kommunalen Weiterbildung und die Dozentengehälter sinken.

Konsequenzen für die Musikschule und den Bahnhof Wolbeck

Die Konsequenzen für die Musikschule und den Bahnhof Wolbeck werden erheblich sein. Diese Problematik ist vor Ort kaum bekannt. Für das Jahr 2007 sind weitere einschneidende Kürzungen geplant. Was kann man vor Ort tun? Welche Mitsprachemöglichkeit für den Bürger besteht?
Eingeladen sind interessierte Wolbeckerinnen und Wolbecker und natürlich besonders Vereine und Verantwortliche im Bereich Kinder- und Jugendarbeit.

(Visited 46 times, 1 visits today)

, ,


Kommentar verfassen

banner