Münsters Verkehrsplanung Vorbild für Minnesota

Münster.- In punkto Fahrradfreundlichkeit und städtischer Lebensqualität findet die Zukunft für die Verkehrplanung in den Städten des US-Bundesstaates Minnesota in Münster statt.

US-Verkehrsplaner wollen von der lebenswertesten Stadt lernen

Auf der Suche nach neuen Wegen für eine nachhaltige Umweltpolitik und Verkehrsplanung will das Zentrum für Transportsysteme der Universität von Minnesota in Minneapolis / St. Paul (USA) jetzt von Münster als Träger des "LivCom-Awards" lernen. Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann und Verkehrsplaner Stephan Böhme werden auf Einladung der Universität von Minnesota an einem bedeutenden Kongress über nicht motorisierte Transportsysteme in Stadtregionen im April 2006 teilnehmen.

Bei ihrem Besuch in Münster überbrachten Gary Sjoquist und James Sorensen aus Minneapolis / St. Paul die Einladung persönlich. Ermutigt zu seiner Reise hat James Sorensen wiederum Münsters OB. Beigeistert hatte Tillmann nach der Preisverleihung des "LivCom-Städtewettbewerbs" in einem Interview mit dem US-Radiosender BBC Boston von der Fahrradfreundlichkeit Münsters berichtet.

Verkehrsplaner Stephan Böhme hat den Fahrradbotschafter aus den USA zwischenzeitlich umfassend über alle Facetten der Radverkehrsplanung in Münster informiert und mit Informationsmaterial versorgt. So werben im Land der unbegrenzten motorisierten Möglichkeiten inzwischen in verschiedenen Fahrradgeschäften in Minneapolis / St. Paul Videos entspannter Radfahrer auf Münsters Promenade für das Fahrrad als Alltagsverkehrsmittel.

(Visited 23 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen